Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.08.2011

02:41 Uhr

Führungswechsel

Rücktritt von Apple-Konzernchef Steve Jobs

Der Konzernchef von Apple, Steve Jobs, ist seit geraumer Zeit krank. Und nun kommt von Apple die Mitteilung, die viele befürchtet hatten. Die gute Nachricht ist: Jobs bleibt Chef des Verwaltungsrates von Apple.

Apple-Konzernchef Steve Jobs dapd

Apple-Konzernchef Steve Jobs

San JoseSteve Jobs ist nach monatelanger gesundheitsbedingter Auszeit als Apple-Chef zurückgetreten. Er könne seine Aufgaben nicht länger erfüllen, schrieb Jobs am späten Mittwoch dem Verwaltungsrat. Es wird vermutet, dass der Rücktritt gesundheitliche Gründe hat. Der fürs Tagesgeschäft zuständige Manager Tim Cook wird ihm folgen. Firmengründer Jobs bleibt dem Konzern aber als Chef des Verwaltungsrats erhalten.

Jobs tritt mit sofortiger Wirkung zurück. Das teilte der Konzern am Mittwoch in Kalifornien mit.

Laut Firmen-Mitteilung wählte der Verwaltungsrat Geschäftsführer Tim Cook an die Spitze des Konzerns, während Jobs zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates gewählt wurde.

Jobs erklärte, er habe stets gesagt, dass er zurücktreten werde, wenn er seine Aufgaben als Firmenchef nicht mehr erfüllen könne. «Ich trete also als Generaldirektor von Apple zurück.»

Cook hatte Jobs bereits mehrmals vertreten, als dieser sich aus gesundheitlichen Gründen Auszeiten nahm.

Der 56-jährige Jobs war seit Januar für unbestimmte Zeit krankgeschrieben. Der Erfinder der Kultapparate iPhone, iPod und iPad hatte sich vor zwei Jahren einer Lebertransplantation unterzogen, im Jahr 2004 überstand er Bauchspeicheldrüsenkrebs.

„Steves außergewöhnlicher Weitblick und seine Führungskraft haben Apple gerettet und zum innovativsten und wertvollsten Technologieunternehmen gemacht“, sagte Verwaltungsratsmitglied Art Levinson.

Der neue starke Mann Cook hatte bereits de facto die Geschäfte von Jobs übernommen, der sich wegen seiner Erkrankung weitestgehend zurückgezogen hatte. 2004 hatte er wegen Krebs behandelt werden müssen; 2009 bekam er eine neue Leber. Bei seinen wenigen öffentlichen Auftritten wirkte er zuletzt geschwächt.Woran der 56-jährige Jobs genau leidet, ist nicht bekannt.

Spekulationen über seinen Gesundheitszustand haben immer wieder die Aktien von Apple beeinflusst. Nach seiner Rücktrittserklärung am Mittwoch fiel der Kurs im nachbörslichen Handel um 5,4 Prozent. Die jüngste Auszeit war Jobs' dritte in den vergangenen Jahren. Jobs hatte Apple, das als Start-up-Unternehmen im Silicon Valley mit zwei Mitarbeitern begann, zu einem der weltweit mächtigsten Konzerne ausgebaut. Er gilt als geistiger Vater von Erfolgsprodukten wie iPhone-Handy und iPod-Musikspieler.

Nach einem internen Machtkampf musste er Mitte der 80er Jahre das Unternehmen verlassen und arbeitete bei der Computerfirma Next und dem Computer-Animationsunternehmen Pixar. Nach zehn Jahren kehrte er zu Apple zurück.

Kommentare (4)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

disgracewomangenerateincome

25.08.2011, 01:27 Uhr

Die DPA ist sehr langsam und kann auch nicht mehr als ein mittelloser Student. Diese Nachricht wurde ähnlichen Umfang um 00:53 auf meinem Blog gepostet.

wolfbialon

25.08.2011, 01:34 Uhr

Thank You Steve!

Rohling

25.08.2011, 04:32 Uhr

ist auch sehr wichtig, dass sofort um 01:00hr ein Bericht erstattet wird.
Wichtigtuer!!!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×