Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.10.2016

10:55 Uhr

Galaxy Note 7

Samsung will Zulieferer entschädigen

Mittlerweile ist selbst die südkoreanische Regierung besorgt: Für Samsung wird das Desaster um das Galaxy Note 7 teurer und teurer. Der Smartphone-Marktführer kündigte jetzt an, Zulieferer entschädigen zu wollen.

Samsung will Zulieferer für den entgangenen Profit entschädigen. AP

Galaxy Note 7

Samsung will Zulieferer für den entgangenen Profit entschädigen.

SeoulSamsung will seine Zulieferer für Ausfälle durch den Verkaufsstopp des Galaxy Note 7 entschädigen. Der Konzern wolle alle fertiggestellten Teile für das Smartphone voll bezahlen, teilte der Apple-Konkurrent am Dienstag mit. Bei noch nicht hergestellten Komponenten wolle Samsung für die Materialkosten aufkommen und die Firmen entschädigen. Das solle zügig geschehen. Wie viel das die Südkoreaner kosten könnte, sagten sie nicht.

Im Vorfeld der Ankündigung hatten sich die südkoreanische Regierung und die Zentralbank besorgt über die Auswirkungen für die heimische Wirtschaft geäußert. Der Weltmarktführer hatte sein neues Flaggschiff nach weniger als zwei Monaten wieder vom Markt genommen. Geräte waren in Brand geraten. Auch ein Ersatzhandy fing Feuer.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×