Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.07.2014

11:11 Uhr

Gerichtsurteil

Telefonica bleibt auf Millionenstrafe sitzen

152 Million Euro wegen Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht: Telefonica hat nun auch gegen das EuGH verloren. Die Strafe bezieht sich auf Verstöße aus den Jahren 2001 bis 2006.

Wettbewerbsverstöße kommen Telefonica teuer zu stehen. dpa

Wettbewerbsverstöße kommen Telefonica teuer zu stehen.

BrüsselDie O2-Mutter Telefonica bleibt auf einer Strafe von fast 152 Millionen Euro wegen Verstoßes gegen das EU-Wettbewerbsrecht sitzen. Der Europäische Gerichtshof (EuGH) bestätigte am Donnerstag die Entscheidung der EU-Kommission von 2007. Die Brüsseler Behörde warf Telefonica vor, seine markbeherrschende Stellung in Spanien beim Breitband-Internetzugang von 2001 bis 2006 missbraucht zu haben. Telefonica hatte gegen die Entscheidung der Kommission geklagt.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×