Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.01.2004

14:10 Uhr

Gewinn- und Umsatzplus

IBM übertrifft die Erwartungen

Der weltgrößte Computerkonzern geht optimistisch in das Jahr 2004. IBM hat bereits im abgelaufenen Quartal vom schwachen Dollar profitiert und Gewinn sowie Umsatz kräftig gesteigert. Die Markterwartungen wurden dabei übertroffen. IBM-Aktien reagierten mit einem Kurssprung.

HB NEW YORK. „2004 wird ein gutes Jahr für IBM“, prognostizierte der Finanzchef des in Armonk im US-Bundesstaat New York ansässigen Konzerns, John Joyce, am Donnerstag nach Bekanntgabe des Quartalsergebnisses. Der Umsatz könnte in diesem Jahr schneller wachsen als bisher erwartet. Die Ergebnisprognosen des Marktes für 2004 nannte er vernünftig. Längerfristig erwartet Joyce einen Umsatzanstieg im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich. Der Gewinn könnte sogar zweistellig wachsen.

IBM, dessen Produktpalette sich von Großrechnern bis zu Computer-Dienstleistungen erstreckt, sieht auch eine Verbesserung in der Kaufneigung der Kunden. IBM-Chef Sam Palmisano sagte, die Unternehmenskunden gäben nun wieder mehr Geld aus. Das Unternehmen, das seine Quartalszahlen ursprünglich erst am 20. Januar vorlegen wollte, schloss im vierten Quartal Service-Verträge in Höhe von 17,3 Mrd. Dollar ab. Erwartet worden waren Aufträge in Höhe von 14 Mrd. Dollar. Die Auftragszahlen sind ein Indikator für die künftige Umsatzentwicklung. Analysten und Anleger warten seit einiger Zeit auf Signale für ein Ende der seit mehr als zwei Jahren währenden Krise der Technologiebranche.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×