Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2005

20:05 Uhr

Gewinnbeteiligung beschlossen

Software winkt mit Dividende

Nach zweijähriger Pause hat der zweitgrößte deutsche Softwarehersteller Software AG seinen Aktionären für 2004 wieder eine Dividende in Aussicht gestellt.

HB DARMSTADT. Der Aufsichtsrat habe beschlossen, der Hauptversammlung am 13. Mai eine Gewinnbeteiligung von 0,75 € pro Aktie vorzuschlagen, teilte das Unternehmen am Freitag mit. Dividendenberechtigt seien derzeit 27,3 Mill. Aktien. Demnach würde die Software AG 20,475 Mill. € ausschütten. Die vorgeschlagene Gewinnbeteiligung entspreche einer Dividendenrendite von 3,25 % bezogen auf den Durchschnittskurs der Aktie im Geschäftsjahr 2004 von 23,09 €. Die im TecDax notierte Aktie stieg bis zum Nachmittag um rund zwei Prozent auf 25,42 €.

Konzernchef Karl-Heinz Streibich hatte bereits bei Vorlage der Zahlen für das dritte Quartal gesagt, dass es nicht unwahrscheinlich sei, dass die Aktionäre nach zwei dividendenlosen Jahren für 2004 wieder mit einer Ausschüttung rechnen könnten. Die Software AG hatte dank ihres Sparkurses und der gestiegenen Nachfrage nach Software-Lizenzen den Quartalsgewinn zuletzt unerwartet deutlich gesteigert.

Für 2004 hat das Unternehmen einen Gewinn pro Aktie einschließlich Beteiligungsverkäufen zwischen 2,75 und 2,85 € vorausgesagt. Der operative Vorsteuergewinn (Ebit) sollte um rund 40 % auf 83 Mill. € steigen. Der Umsatz sollte sich zum Vorjahr stabilisieren. Die Software AG will ihre Zahlen für das Jahr 2004 am 15. Februar veröffentlichen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×