Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

10.05.2013

10:51 Uhr

Gewinnplus versprochen

Hitachi glaubt an die Wirtschaftserholung

Vielen japanischen Unternehmen kommt der schwache Yen zugute. So auch dem Elektronikkonzern: Der Gewinn ist im letzten Geschäftsjahr gestiegen. Für die nächsten zwölf Monate setzt Hitachi auf eine Wirtschaftserholung.

Arbeit in einem Hitachi-Werk: In der Baumaschinensparte soll es wieder aufwärts gehen. AFP

Arbeit in einem Hitachi-Werk: In der Baumaschinensparte soll es wieder aufwärts gehen.

TokioDer japanische Elektronikkonzern Hitachi profitiert bei seinen Exporten von der aktuellen Yen-Schwäche und blickt zuversichtlich in die Zukunft. Im abgelaufenen Geschäftsjahr steigerte der Siemens -Rivale seinen operativen Gewinn um 2,4 Prozent auf umgerechnet rund 3,2 Milliarden Euro (gut 422 Milliarden Yen), wie Hitachi am Freitag mitteilte.

Für das im März 2014 zu Ende gehende Geschäftsjahr stellten die Japaner einen Betriebsgewinn von rund 3,8 Milliarden Euro (500 Milliarden Yen) in Aussicht und bestätigten damit in etwa die Erwartungen der Analysten. Dies wäre ein Plus von rund 18,5 Prozent. Das Unternehmen setzt auf eine Erholung der Wirtschaft sowohl auf dem Heimatmarkt als auch im Ausland.

Vor allem die Verlangsamung des chinesischen Wirtschaftswachstums hatte Hitachi im vergangenen Jahr in seiner Baumaschinensparte zu spüren bekommen. Hier dürfte es nun wieder aufwärtsgehen, kündigte der Konzern am Freitag an. Das Unternehmen gehört zu den größten Japans und beschäftigt weltweit mehr als 300.000 Menschen.

Um besser mit Rivalen wie Toshiba und Siemens konkurrieren zu können, hatte Hitachi im vergangenen Jahr sein Kraftwerkstechnik-Geschäft mit derselben Sparte von Mitsubishi Heavy Industries fusioniert.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×