Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

29.12.2015

07:57 Uhr

Großkredit nach Bilanzskandal

Toshiba auf Milliarden-Suche

Der von einem Bilanzskandal erschütterte Elektronikkonzern Toshiba will einen weiteren Großkredit aufnehmen, um die Restrukturierung zu finanzieren. Die Rede ist von rund 2,5 Milliarden Dollar.

Der Elektronikkonzern bittet Investoren um weitere 2,5 Milliarden Dollar. ap

Toshiba

Der Elektronikkonzern bittet Investoren um weitere 2,5 Milliarden Dollar.

TokioDer von einem Bilanzskandal erschütterte Elektronikkonzern Toshiba will nach eigenen Angaben einen weiteren Großkredit aufnehmen, um die eingeleitete Restrukturierung zu finanzieren. Man wolle die Geldgeber bis Ende Januar um eine neue Kreditlinie von 300 Milliarden Yen (rund 2,5 Milliarden Dollar) bitten, teilte das Unternehmen am Dienstag in Tokio mit.

Bilanzskandal: Toshiba streicht insgesamt rund 10.000 Stellen

Bilanzskandal

Toshiba streicht insgesamt rund 10.000 Stellen

Der Skandal um geschönte Bilanzen belastet Toshiba weiter schwer. Der japanische Technologiekonzern erwartet für das laufende Geschäftsjahr einen Verlust von mehr als vier Milliarden Euro. Tausende Stellen fallen weg.

Angesichts eines anstehenden Rekordverlusts hatte Toshiba erst vor wenigen Tagen die Streichung von weiteren knapp 7000 Arbeitsplätzen angekündigt. Zusammen mit bereits angekündigten Maßnahmen kappt Toshiba nun insgesamt rund 10.000 seiner noch knapp 200.000 Arbeitsplätze. Auch wegen der Kosten für den Umbau wird im laufenden Geschäftsjahr (per Ende März) ein Verlust von umgerechnet knapp 4,2 Milliarden Euro erwartet.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×