Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.09.2015

16:04 Uhr

Groupon

Rabatt-Portal streicht 1100 Jobs

Groupon schreibt immer wieder tiefrote Zahlen. Dank einer höheren Effizienz will die Online-Plattform nun den Betrieb schlanker machen. 1100 Jobs fallen weg – zudem wird das Geschäft in sieben Ländern aufgegeben.

Inzwischen will Groupon verstärkt eine Online-Plattform sein, die generell lokale Geschäfte mit Kunden vernetzt. dpa

Rabat--Website

Inzwischen will Groupon verstärkt eine Online-Plattform sein, die generell lokale Geschäfte mit Kunden vernetzt.

Chicago Die Rabatt-Website Groupon streicht 1100 Arbeitsplätze und gibt das Geschäft in sieben weiteren Ländern auf. Die höhere Effizienz im Geschäft erlaube es, den Betrieb schlanker zu machen, erklärte die US-Firma in einem Blogeintrag am Dienstag.

Zugleich sehe Groupon ein, dass es Länder gebe, in denen die nötigen Investitionen die Geschäftsaussichten überstiegen. Deshalb werde das Geschäft in Marokko, Panama, Puerto Rico, Taiwan, Thailand, Uruguay und auf den Philippinen eingestellt. Griechenland und die Türkei hatte Groupon bereits verlassen.

Der Stellenabbau solle einmalig 35 Millionen Dollar vor Steuern kosten, hieß es in einer Mitteilung an die Börsenaufsicht SEC. Groupon hatte nach jüngsten Angaben weltweit gut 11.800 Mitarbeiter zum Jahreswechsel.

Wie man Schnäppchen im Internet findet

Sparmöglichkeiten miteinander kombinieren

Wer Sparangebote, Cash-Back und Gutscheine clever miteinander kombiniert, kann einen hohen Spareffekt erzielen. Wer viel online einkauft, sollte sich überlegen, ein Paypal-Konto oder eine Kreditkarte zuzulegen. Auch darüber lassen sich zusätzliche Bonus-Punkte sammeln.

Gutscheine nutzen

Außer den großen Handelsplattformen bieten Tipps für Schnäppchen insbesondere die spezialisierten Seiten. Gutscheine und Rabattangebote findet man unter anderem auf:

www.sparwelt.de

www.mydealz.de

www.mein-deal.com

www.urlaubspiraten.de

www.preisjaeger.de

www.groupon.de

www.schnaeppchenfuchs.com

www.dealdoktor.de

www.firefind.de

www.sparblog.com

www.deals.de

www.qipu.de

www.cuponation.de

www.sparheld.de

Den Preisverfall für sich nutzen

Geduld zahlt sich aus. Elektro-Artikel wie Smartphones und Tablets kosten schon wenige Wochen nach ihrer Neuerscheinung deutlich weniger.

Antizyklisch einkaufen

Ein Wintermantel im Sommer? Eine Badehose oder ein Bikini im Winter? Warum nicht. Kaufen Sie antizyklisch, also entgegen der laufenden Saison. Wer nicht unbedingt, die aktuellsten modischen Trends braucht, kann damit viel sparen.

Laufende Verträge kündigen

Ob Handy oder Strom- und Gasanbieter – manchmal kann es sich lohnen, laufende Verträge zu kündigen, um zu einem anderen Anbieter zu wechseln. Der Grund: Konkurrenten ködern Neukunden zuweilen mit Sonderkonditionen und Prämien.

Über Groupon können Restaurants oder Dienstleister Rabattgutscheine vertreiben, um neue Kunden anzulocken. Damit wuchs die Firma zunächst explosiv, schrieb aber auch immer wieder tiefrote Zahlen. Inzwischen will Groupon verstärkt eine Online-Plattform sein, die generell lokale Geschäfte mit Kunden vernetzt.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×