Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.02.2012

15:23 Uhr

Gutes Filmgeschäft

Harry Potter rettet Time Warner

Der US-amerikanische Medienriese konnte dank des guten Filmgeschäfts seinen Umsatz um fünf Prozent steigen. Vor allem der Erfolg des letzten „Harry Potter“-Teils trug zu dem Ergebnis bei.

Ein Plakat für den Film „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2“. dpa

Ein Plakat für den Film „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes - Teil 2“.

New YorkDas florierende Filmgeschäft hat die Bilanz des US-Medienriesen Time Warner gerettet. Im vierten Quartal stieg der Überschuss minimal auf 773 Millionen Dollar und der Umsatz um fünf Prozent auf 8,2 Milliarden Dollar, wie der New Yorker Konzern am Mittwoch mitteilte. Großen Anteil daran habe das traditionsreiche Hollywood-Filmstudio Warner Brothers. Dort legten die Erlöse um sieben Prozent auf 3,9 Milliarden Dollar zu. Der Konzern profitierte dabei vom internationalen Erfolg des Kinofilms „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“.

Auch im Kabelnetzgeschäft lief es gut für den Rivalen von Walt Disney. Die Werbeeinahmen erhöhten sich in der Sparte um zwei Prozent. Die Abopreise für gebührenpflichtige TV-Sender wie HBO verbesserten sich um fünf Prozent auf 3,5 Milliarden Dollar. Zu Time Warner gehören auch das „Time“-Magazin und der Sender CNN.

Im vorbörslichen Handel legten die Time-Warner-Aktien um fünf Prozent zu. Das Dividendenpaper profitierte von der Ankündigung des Unternehmens, Aktien im Wert von vier Milliarden Dollar zurückzukaufen und die Dividende um elf Prozent anzuheben.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×