Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.10.2011

20:05 Uhr

Hauptversammlung

Investoren fordern Medienzar Murdoch heraus

VonAstrid Dörner, Katharina Slodczyk

Wenn die News Corporation am Freitag zur Hauptversammlung lädt, dürfte es für Rupert Murdoch ungemütlich werden. Aktionäre wollen die Wiederwahl des Chefs des zweitgrößten Medienkonzerns in den Verwaltungsrat verhindern.

Rupert Murdoch: Aktionäre wollen die Wiederwahl des Medienmoguls verhindern. AFP

Rupert Murdoch: Aktionäre wollen die Wiederwahl des Medienmoguls verhindern.

New York/LondonRupert Murdoch nimmt die Sache offenbar mit Humor und Gelassenheit: Nein, er habe kein Problem mit Protesten. "Das ist okay", sagte der Chef des Medienkonzerns News Corporation vor wenigen Tagen auf einer Bildungskonferenz in San Francisco, als Kritiker seine Rede mit Zwischenrufen unterbrachen. "Etwas Streit macht doch alles interessanter."

Daran gemessen dürfte die morgige Hauptversammlung von News Corporation in Los Angeles wesentlich interessanter werden als sonst. Deutlich mehr Aktionäre als in der Vergangenheit haben angekündigt, ihren Unmut kundzutun und gegen die Wiederwahl einiger Verwaltungsratsmitglieder zu stimmen - allen voran gegen Rupert Murdoch, der nicht nur an der Spitze des Konzerns, sondern auch des Kontrollgremiums steht.

Der Skandal um kriminelle Recherchemethoden bei der inzwischen eingestellten britische Murdoch-Zeitung "News of the World" hat eine Welle von Kritik und Widerspruch bei den Anlegern ausgelöst. Sie haben bisher die Entscheidungen des Firmenpatriarchen eher klaglos hingenommen. Die Aktionäre werfen dem Konzernchef nun vor, zu spät reagiert und die Probleme bei "News of the World" nicht richtig ausgemerzt zu haben.

Aktionäre fordern unabhängige Experten

Daher hat der Pensionsfonds Calpers, die Pensionskasse für den öffentlichen Dienst in Kalifornien, jetzt sein Veto gegen Murdoch angekündigt und fordert, dass ein unabhängiger Experte den Firmengründer an der Spitze des Kontrollgremiums ersetzt.

Diese Forderung unterstützt die britische Investorenberatung Hermes Equity Ownership, die sich auch für einen "glaubwürdigen Ersatz" für James und Lachlan Murdoch einsetzt. Die Söhne des Vorstandschefs sitzen ebenfalls im Verwaltungsrat.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×