Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.09.2011

14:35 Uhr

Hi-Tech-Markt in China

Dell kooperiert mit Google-Rivalen

Bislang konnte Dell auf dem Gebiet der Smartphones und Tablet-PCs wenig punkten. Jetzt versucht es der Computerkonzern noch einmal - dieses Mal gemeinsam mit dem Google-Rivalen Baidu.

Dell will gemeinsam mit dem Google-Rivalen Baidu die Vorherrschaft von iPad und iPhone auf dem chinesischen Markt brechen. Reuters

Dell will gemeinsam mit dem Google-Rivalen Baidu die Vorherrschaft von iPad und iPhone auf dem chinesischen Markt brechen.

ShanghaiDer US-Computerkonzern Dell entwickelt gemeinsam mit dem Google-Rivalen Baidu Tablet-PCs und Mobiltelefone für den chinesischen Markt. Dell werde mit der einheimischen Suchmaschine den Kleincomputer „Streak“ und mehrere Handy-Modelle herausbringen, sagte eine Dell-Sprecherin der Nachrichtenagentur Reuters. Der US-Konzern will damit schneller auf den derzeit wachstumsstärksten Tech-Markt vorstoßen und sich gegen die Rivalen Apple und Lenovo durchsetzen, die bislang in China dominieren.

Dell nannte keinen Zeitrahmen für die Markteinführung. In chinesischen Medien hieß es am Dienstag, bereits im November könnten die ersten Geräte zu kaufen sein.

Baidu gehört zu den bekanntesten Marken in China. Taschencomputer oder Smartphones von Baidu hätten damit Analysten zufolge in China einen deutlichen Vorsprung und würden eine Schwachstelle bei Dell ausgleichen. „Ich vermute, dass Dell, das ohnehin viele Probleme an der Handy- und Tablet-Front hat, sich an damit einen Strohhalm klammert, um irgendwie mehr Werbung zu bekommen“, sagte Michael Clendenin von RedTech Advisors.

Bislang konnte Dell gegen Apples iPad wenig ausrichten: Erst im August hatte der Computerriese in den USA den Verkauf seines auf dem Android-Betriebssystem basierenden Modells „Streak 5“ eingestellt. Baidu brachte in der vergangenen Woche eine eigene Plattform für Mobilfunkanwendungen auf den Markt und arbeitet an einem eigenen Betriebssystem für Smartphones. Chinas größter Suchmaschinenbetreiber hofft, dass künftig möglichst viele Kunden über das eigene Betriebssystem via Smartphone oder Tablet-PC im Internet surfen. Nach Angaben von Dell schließt die Kooperation mit Baidu auch die neue Plattform für Mobiltelefone ein.

Mit dem Vorstoß ins Mobilfunkgeschäft folgt Baidu dem Rivalen Google auf dem Fuß. Die weltgrößte Suchmaschine hat vor wenigen Wochen zum direkten Angriff auf den iPhone- und iPad-Hersteller Apple geblasen und den Kauf des Handy-Herstellers Motorola Mobility für 12,5 Milliarden Dollar angekündigt. Damit will Google vor allem die Verbreitung des Betriebssystems Android voranbringen.

Dass Apple durch den Vorstoß von Dell und Baidu im Reich der Mitte vom Thron gestoßen werden könnte, glauben jedoch die wenigsten. Im vergangenen Quartal trug vor allem der Nachfrageboom in China zu Apples Umsatzsprung von über 80 Prozent bei. „Ich glaube immer noch, dass in China letztendlich Apple mit dem iPad und iPhone die Nase vorn hat“, sagt Clendenin.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×