Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.03.2004

13:07 Uhr

High-Tech-Branche gewinnt an Fahrt

CeBIT will Konjunkturmotor sein

Obwohl die weltgrößte Computermesse nun schon zum dritten Mal in Folge einen Ausstellerrückgang verzeichnet, rechnet der deutsche Branchenverband BITKOM weiterhin mit einem Anstieg des Weltmarktes.

Laut dem deutschen Branchenverband will die CeBIT ein Motor für die Konjunktur sein.

Die CeBIT beginnt in einer Woche. Foto: dpa

HB HANNOVER. „Ab sofort nimmt unsere Branche ihre Position als Konjunkturmotor wieder ein“, ist sich BITKOM-Präsident Willi Berchtold sicher. Dabei erwartet der deutsche Branchenverband BITKOM ein Wachstum des Weltmarktes von 4,3 % in diesem und 6 % im nächsten Jahr, wie es am Donnerstag in Hannover hieß.

Die weltgrößte Computermesse selbst verzeichnet in diesem Jahr allerdings zum dritten Mal in Folge einen Ausstellerrückgang von 6. 600 auf 6. 411. Es werden mehr als 500 000 Besucher an den sieben Messetagen erwartet nach 560 000 im Vorjahr. Da war die CeBIT aber auch einen Tag länger.

Es werde ein Marktwachstum geben, das deutlich über dem gesamtwirtschaftlichen Durchschnitt liege, sagte Berchtold. Der Umsatz werde weltweit auf 2,16 Bill. Euro steigen. „Die dürren Jahre liegen hinter uns. Vor uns liegt eine neue Zeit des Wachstums, in der die Visionen der 90er Jahre Wirklichkeit werden.“ Diese werde auf der CeBIT gezeigt, die am 18. März ihre Pforten öffnet.

Allerdings werden sich die Märkte in Europa und den USA leicht unter den weltweiten Erwartungen entwickeln. Nach wie vor sind die USA mit einem Anteil von 32 % der größte IT-Markt der Welt. Europa liegt auf Platz zwei mit 30,2 %. 2004 sollen die Umsätze in Europa um 3,1 % auf 611 Mrd. Euro, 2005 um 4,4 % auf 638 Mrd. Euro steigen. Die Markterwartungen für Deutschland werden während der CeBIT bekannt gegeben.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×