Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.10.2015

19:34 Uhr

Hilfe von den „Minions“

Kinohit lässt Kassen von Comcast klingeln

Kleine gelbe Wesen haben dem US-Kabelkonzern Comcast zu steigenden Einnahmen verholfen: Der Kinohit „Minions“ spült mehr als eine Milliarde Dollar in die Kassen. Auch das Geschäft mit den Universal Studios hat zugelegt.

Allein der Kino-Kassenschlager um die kleinen gelben Wesen spielte dem NBC-Universal-Filmstudio mehr als eine Milliarde Dollar ein. ap

Kinohit „Minions“

Allein der Kino-Kassenschlager um die kleinen gelben Wesen spielte dem NBC-Universal-Filmstudio mehr als eine Milliarde Dollar ein.

New YorkDer größte US-Kabelkonzern Comcast profitiert von seinem Trickfilm-Hit „Minions“ und vom florierenden Geschäft mit schnellen Internetverbindungen. Die Einnahmen kletterte im dritten Quartal um mehr als elf Prozent auf 18,7 Milliarden Dollar, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.

Dabei legte das NBC-Universal-Filmstudio einen Umsatzsprung hin. Allein der Kino-Kassenschlager um die kleinen gelben Wesen spielte mehr als eine Milliarde Dollar ein. Der Gewinn sei zwar um fast ein Viertel auf zwei Milliarden Dollar gesunken, was jedoch auf Steueranpassungen und Zukäufe zurückzuführen sei. Ohne diese Effekte wäre das Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um rund zehn Prozent gestiegen.

Im Konkurrenzkampf mit Online-Videotheken wie Netflix konnte Comcast zudem den Kundenschwund verlangsamen. Von Juli bis September wanderten nur noch 48.000 Pay-TV-Kunden ab und damit deutlich weniger als zuvor, wie der Konzern weiter mitteilte.

Auch das Geschäft mit Freizeitparks habe zugelegt. Im Zuge der Expansion in dieser Sparte investierte Comcast vergangenen Monat 1,5 Milliarden Dollar in die Universal Studios Japan.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×