Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.02.2004

16:54 Uhr

Hohe Kosteneinsparungen

Cap Gemini Ernst & Young verringert Verlust 2003

Europas größter IT-Berater Cap Gemini Ernst & Young konnte 2003 seine Verluste verringern. Vor allem geringere Sonderbelastungen konnten dazu beitragen.

HB PARIS. Der Nettoverlust sei auf 197 Millionen Euro von 514 Millionen Euro im Vorjahr gesunken, teilte das französische Unternehmen am Donnerstag mit.

Der operative Gewinn dagegen stieg um 2,7 Prozent auf 155 Millionen Euro. Kosteneinsparungen hätten die gesunkene Nachfrage nach den Dienstleistungen des Unternehmens mehr als ausgeglichen. Die Erlöse sanken indes auf 5,75 Milliarden Euro von 7,05 Milliarden Euro. Als Grund verwies das Unternehmen unter anderem auf die geringeren IT-Ausgaben der Kunden.

Analysten hatten im Schnitt mit Erlösen von 5,72 Milliarden Euro und einem operativen Gewinn von 141 Millionen Euro gerechnet. Mit 150 Millionen Euro Nettoverlust hatten sie einen stärkeren Rückgang erwartet.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×