Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

15.08.2013

07:48 Uhr

In acht Ländern

Microsoft verschiebt Verkaufsstart der neuen Xbox

Der US-Softwareriesen Microsoft bringt in acht Ländern die Spielekonsole Xbox später auf den Markt. Die Anpassung an lokale Gegebenheiten dauert länger. Damit verpasst der Konzern aber das wichtiger Weihnachtsgeschäft.

Microsoft verschiebt in acht Ländern den Verkaufsstart der Xbox One. dpa

Microsoft verschiebt in acht Ländern den Verkaufsstart der Xbox One.

San FranciscoDie neue Spielekonsole Xbox des US-Softwareriesen Microsoft kommt in acht Ländern später auf den Markt als bislang geplant. Statt im November werde das neue Modell Xbox One dort erst 2014 in den Regalen liegen, teilte Microsoft am Mittwoch mit. Betroffen seien Belgien, Dänemark, Finnland, die Niederlande, Norwegen, Russland, Schweden und die Schweiz. In diesen Ländern verpasst Microsoft somit das wichtige Weihnachtsgeschäft.

Der Verkaufsstart der Konsole hänge von vielen Faktoren ab, erklärte das Unternehmen. So müssten zusätzliche Sprachen und Stimmaufnahmen eingearbeitet werden. Außerdem müssten für jedes Land Kooperationen mit anderen Firmen für Xbox-Anwendungen aufgebaut werden.

In 13 Ländern, darunter Deutschland, kommt die Xbox One wie geplant im November auf den Markt. Die Leistungsfähigkeit der Konsole wurde nach Microsoft-Angaben im Vergleich zur Vorgängerversion deutlich verbessert. Sensoren zur Erkennung von Körperbewegungen werden demnach ergänzt durch Funktionen zur Gesichts- und Spracherkennung. Genauso wie die neue PlayStation von Sony, die ebenfalls vor Weihnachten auf den Markt kommt, soll die Xbox One zur Multimedia-Plattform für das Wohnzimmer werden.

Von

afp

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×