Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2015

17:27 Uhr

In eigener Sache

Doppelsieg beim Medienpreis Mittelstand für Handelsblatt Online

„Woher kommt die Bahn?“ Die interaktive Reportage von Katharina Matheis und Maika Paetzold für Handelsblatt Online mit Antworten auf diese Frage ist ausgezeichnete Arbeit.

Katharina Matheis (li.) und Maika Paetzold wurden Sieger in der Kategorie Crossmedial. Katharina Matheis erhielt zusätzlich den Sonderpreis im Bereich Nachwuchs. Frank Beer

Ausgezeichnet mit dem Medienpreis Mittelstand

Katharina Matheis (li.) und Maika Paetzold wurden Sieger in der Kategorie Crossmedial. Katharina Matheis erhielt zusätzlich den Sonderpreis im Bereich Nachwuchs.

BerlinKatharina Matheis (26), Volontärin der Verlagsgruppe Handelsblatt, hat den diesjährigen Medienpreis Mittelstand in der Kategorie Crossmedial erhalten. Zusätzlich wurde sie mit dem Sonderpreis im Bereich Nachwuchs ausgezeichnet. Ihre interaktive Reportage „Woher kommt die Bahn“, die sie gemeinsam mit Grafik-Kollegin Maika Paetzold (38) umgesetzt hat, zeigt anschaulich und detailliert, welche mittelständischen Zuliefererbetriebe in einem Intercity-Express (ICE) der Deutschen Bahn stecken. Die Preisverleihung fand am Mittwochabend im feierlichen Ambiente der Kaiserhöfe in Berlin statt.

Der Jury-Vorsitzende Martin Krüper, Redaktionsleiter Wirtschaft & Verbraucher beim rbb Fernsehen, hob in seiner Begründung insbesondere die multimediale Herangehensweise von Matheis und Paetzold hervor: „Genau das ist der Mehrwert des Stücks: die Verknüpfung von Grafik und Inhalt - crossmedial interessant und intelligent umgesetzt.“ Mit dem Medienpreis Mittelstand wurden bereits zum zwölften Mal herausragende Beiträge gewürdigt, die die mittelständische Wirtschaft zum Thema haben. Träger des Preises sind die Deutschen Wirtschaftsjunioren, eine Vereinigung von mehr als 10.000 Unternehmern und Führungskräften.

Die von Maika Paetzold programmierte Grafik zeigt einen Zug, bei dem die Nutzer bestimmte Komponenten anklicken können und damit zum jeweiligen Unternehmensporträt gelangen. Von der Vakuum-Toilette bis zur Zugbremse, vom Teppich bis zum Fahrertisch: Mehrere hundert Zulieferer sind beim Bau eines ICEs beteiligt, 90 Prozent davon haben ihren Sitz in Deutschland. Um sie zu entdecken fuhr Katharina Matheis mehr als 3.500 Bahnkilometer quer durch die Republik. Hier ging die Autorin nicht nur auf die Bauteile, sondern auch auf die Schwierigkeiten bei den jeweiligen Mittelständlern ein. Die interaktive Reportage ist abrufbar unter www.handelsblatt.com/ICE.

Oliver Stock, stellvertretender Handelsblatt-Chefredakteur: „Der Mittelstand ist wie die Globalisierung oder die Digitalisierung erstmal nur ein Schlagwort. Journalisten wollen Schlagworte mit Leben füllen, wir wollen die Menschen und Firmen dahinter zeigen. Der Preis zeigt, dass uns das offenbar gelungen ist. Darauf sind wir stolz.“

Katharina Matheis ist Volontärin bei Handelsblatt und Wirtschaftswoche und besucht die Georg von Holtzbrinck-Schule für Wirtschaftsjournalisten. Sie studierte BWL an der DHBW Baden Württemberg und Medienwissenschaft an der Universität Tübingen (M.A.). Sie war unter anderem bereits für die TV-Sender NDR und ZDF sowie im Dokumentarfilm-Bereich tätig.

Von

HB

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×