Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.05.2015

09:20 Uhr

In eigener Sache

Freitag ist jetzt WirtschaftsWoche-Tag

Die WirtschaftsWoche erscheint ab sofort in einer sanft modernisierten, frischeren Optik und einer übersichtlicheren Struktur – und bereits freitags. Was sich sonst noch ändert, erklärt Chefredakteurin Miriam Meckel.

Gestaltung, Typographie, neue Farben

Ein Rundgang durch die neue WirtschaftsWoche

Gestaltung, Typographie, neue Farben: Ein Rundgang durch die neue WirtschaftsWoche

Ihr Browser unterstützt leider die Anzeige dieses Videos nicht.

Liebe WirtschaftsWoche-Leser,

von nun an sind wir schon freitags für Sie da. Die WirtschaftsWoche erscheint mit der aktuellen Ausgabe nicht nur in einer sanft modernisierten, frischeren Optik und einer übersichtlicheren Struktur, sondern bereits freitags. Wir bieten damit den idealen Lektüre-Einstieg ins Wochenende - für alle, die schon freitags wissen wollen, worüber die Wirtschaftswelt in der nächsten Woche redet.

Wir berichten aktuell und dabei lebendig, überraschend und verständlich. Mit der WirtschaftsWoche behalten Sie den Überblick über die Themen der Woche, erhalten neue Perspektiven, klare Positionen und die notwendigen Hintergrundinformationen. Wir geben Einordnung und Orientierung über den Tag hinaus; Sie wissen, was kommt.

Das Magazin wurde für Sie neu komponiert. Die bisher starre Einteilung der Welt in klassische Ressortgrenzen passen wir an die neue Realität an, in der viele Themen nicht mehr in die bekannten Schubladen passen. Dazu strukturieren wir das Magazin in zwei Teile: Ein erster Teil mit Nachrichten, Kommentaren und Analysen zu den großen Ereignissen in Wirtschaft, Politik, Unternehmen und Märkten. Ein besonderes Augenmerk werden wir künftig auf die digitale Wirtschaft, Unternehmertum und Innovation richten. Ein zweiter, persönlicher, nutzwertiger Teil bietet Hintergründe aus dem Wirtschaftsleben sowie den wichtigsten Entwicklungen in der privaten Geldanlage, im Management und Stil.


Die neue Struktur der WirtschaftsWoche
Um sich die Erklärungen zu den einzelnen Punkten anzusehen, fahren Sie bitte mit der Maus über das Bild.


Das Magazin begleitet Sie so ideal aus der ausklingenden Woche ins Wochenende. Denn es erhält nicht nur neue Seiten, sondern auch eine bessere Dramaturgie mit einem Spannungsbogen, der sich über das gesamte Produkt erstreckt. Sie sorgt beim Lesen auch für einen Wechsel zwischen thematischer An- und Entspannung, der die intensivere Lektüre zum Vergnügen macht, es aber auch erlaubt, das Heft immer wieder einmal für ein begrenztes Zeitkontingent zu nutzen.

Wir lassen uns weiterhin von unserem bewährten Anspruch an journalistische Qualität und Professionalität leiten. Daran wird sich auch in Zukunft nichts ändern. Gleichzeitig bieten wir Ihnen die Möglichkeiten, das Magazin, gedruckt oder digital, immer so zu nutzen, wie es Ihren Informationsbedürfnissen entspricht: für die aktuelle Information und den schnellen Überblick ebenso wie für die hintergründige Vertiefung und die Diskussion von Standpunkten.

Wirtschaft gestaltet unser Leben und unsere Gesellschaft. Und Sie sind ein Teil davon. Die WirtschaftsWoche ist Sprachrohr und Diskussionsplattform für alle diejenigen, die Wirtschaft nicht nur als Beruf begreifen, sondern als eine ganz eigene Art, auf die Welt zu schauen. Ganz im Sinne unseres neuen Leitsatzes: So verstehen wir Wirtschaft.

Ich freue mich mit dem ganzen Redaktionsteam, Ihnen die neue WirtschaftsWoche vorzustellen, und bin gespannt auf Ihre Reaktionen. Schreiben Sie uns unter neu@wiwo.de.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre

Miriam Meckel, Chefredakteurin

Miriam Meckel, Chefredakteurin


Die WirtschaftsWoche erscheint wie das Handelsblatt in der Verlagsgruppe Handelsblatt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×