Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

25.01.2006

20:38 Uhr

Intel-Prozessoren bekommen Konkurrenz

Dell kann sich Einsatz von AMD-Chips vorstellen

Der weltgrößte PC-Hersteller Dell steht dem Einsatz von AMD-Chips in seinen Computern neben den Mikroprozessoren von Intel nicht ablehnend gegenüber. Dies sagte Chairman Michael Dell am Mittwoch.

HB DAVOS. „Wir haben keine exklusive Beziehung zu Intel“, sagte Dell am Rande des Weltwirtschaftsforums im schweizerischen Davos. Er bekräftigte des Weiteren das Ziel des Unternehmens, im vierten Quartal 2005 einen Umsatzanstieg um neun bis elf Prozent zu erreichen.

Bereits Mitte Januar hatte Unternehmenschef Kevin Rollins den Einsatz von AMD-Chips nicht ausgeschlossen. Bislang bezieht Dell die Mikroprozessoren ausschließlich vom Branchenführer Intel. Dell ist Intels größter Kunde.

Analysten spekulieren seit längerer Zeit darüber, dass Dell irgendwann PCs mit Mikroprozessoren von Advanced Micro Devices (AMD) verkaufen wird. Dell könnte auf diese Weise Computer ohne Gewinneinbußen billiger anbieten, hatte es geheißen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×