Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2010

15:42 Uhr

Internet-Fernsehen

Deutsche Telekom schafft Millionengrenze

Die Deutsche Telekom hat im vergangenen Jahr mit ihrem Unterhaltungsangebot die angestrebte Kundenzahl erreicht. Das Internet-Fernsehen funktioniert an dieser Stelle ähnlich wie das Bezahlfernsehen: Fußball lockt die Kunden an.

Die Bundesliga ist auch beim IPTV der wichtigse Kundenköder. dpa

Die Bundesliga ist auch beim IPTV der wichtigse Kundenköder.

HB MÜNCHEN. „Wir haben die Millionengrenze geknackt“, sagte der Marketingchef des deutschen Privatkundengeschäfts, Ingo Hofacker, am Mittwoch in München. Besonders die Übertragungen der Fußball-Bundesliga über das Internet-Fernsehen (IPTV) des Bonner Konzerns lockten die Kunden. „Das hat unsere Erwartungen bei weitem übertroffen“, sagte der Telekom-Manager. Zahlen nannte er nicht.

Bis zur vorigen Fußball-Bundesliga-Saison hatte Sky (früher Premiere) der Telekom das Fußball-Programm geliefert. Doch die Telekom lässt die Live-Bilder nun von einer Tochter der Constantin Medien produzieren und tritt damit direkt in Konkurrenz zu dem Bezahlfernsehsender. Sky hatte im Sommer die Zusammenarbeit mit der Telekom gekündigt.

Zufrieden zeigte sich Hofacker auch mit dem Verkauf des Apple-Handys iPhone, der gut laufe. Im Inland seien 1,2 Mio. dieser Geräte vermarktet worden. Das iPhone, das je nach Modell auch schnellen mobilen Internetzugang bietet, werde von den Kunden rege für Online-Angebote genutzt. Die Telekommunikationsanbieter setzen auf steigende Umsätze im Internetgeschäft, weil die Erlöse im angestammten Telefongeschäft wegen stark gesunkener Preise nicht mehr zulegen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×