Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.02.2012

17:42 Uhr

Internet-Konzern

AOL steigert seine Werbeerlöse

Seit Jahren arbeitet AOL daran, zu einem werbefinanzierten Online-Medienanbieter zu werden. Nun gibt es dafür Grund zur Hoffnung. Schneller als die Werbeerlöse wachsen, schrumpfen allerdings andere Geschäfte.

Im Jahr 2011 schaffe AOL einen dünnen Gewinn. ap

Im Jahr 2011 schaffe AOL einen dünnen Gewinn.

New YorkHoffnungsschimmer bei AOL: Der in einem Dauerumbau steckende Internet-Konzern hat im Schlussquartal 2011 seine Werbeerlöse um zehn Prozent auf 364 Millionen Dollar gesteigert. Es ist ein langersehnter Erfolg: AOL versucht schon seit Jahren, aus einem Spezialisten für Internet-Zugänge zu einem werbefinanzierten Online-Medienanbieter zu werden.

Das noch schneller schrumpfende Zugangsgeschäft bescherte dem Unternehmen insgesamt allerdings einen weiteren Umsatzrückgang von drei Prozent auf 577 Millionen Dollar, wie AOL am Mittwoch mitteilte. Der Konzern ist inzwischen auch schon mit wenig zufrieden: Es sei der geringste Rückgang der vergangenen fünf Jahre, hieß es in der Mitteilung zu den Quartalszahlen. Der Gewinn fiel um rund zwei Drittel auf 22,8 Millionen Dollar.

Im gesamten Jahr 2011 schaffte AOL einen dünnen Gewinn von 13,1 Millionen Dollar nach einem Minus von 782,5 Millionen im Jahr davor. Der Konzernumsatz sank um neun Prozent auf 2,2 Milliarden Dollar, während die Werbeerlöse um zwei Prozent auf 1,3 Milliarden zulegten.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×