Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

06.04.2011

22:24 Uhr

Internet-TV

Youtube plant eigene Fernsehkanäle

VonBernd Kupilas

Die Google-Tochter Youtube will sich offenbar neu aufstellen und plant etwa 20 Premium-Fernsehkanäle, auf denen sie professionell produziertes Fernsehen senden will.

Noch vor Jahresende soll Youtube eigene Fernsehkanäle betreiben. Quelle: dpa

Noch vor Jahresende soll Youtube eigene Fernsehkanäle betreiben.

New York Damit positioniert sich die Videoplattform für den beginnenden Wettkampf um das Fernsehen im Internet. Einem Bericht des Wall Street Journal zufolge soll die Youtube-Website umgebaut werden und die Inhalte rund um eine Anzahl von Kanäle organisiert werden, die jeweils einen thematischen Schwerpunkt haben wie Sport oder Kunst. Die US-Wirtschafts-Zeitung beruft sich auf Personen, die mit der Sache vertraut sind.

Diese Kanäle sollen fünf bis zehn Stunden eigens produziertes, professionelles Programm pro Woche senden, heißt es in dem Bericht. Weitere Sender sollen sich aus dem bereits vorhandenen Material auf Youtube bedienen. Für die eigens produzierten Sendungen will Youtube demnach 100 Millionen Dollar ausgeben. Das Unternehmen selbst gab keinen Kommentar ab.

Die Pläne sollen demnach noch vor Jahresende umgesetzt werden, derzeit würde Youtube Experten einstellen und führe Gespräche zum Beispiel mit Agenturen in Hollywood.

Youtube ist als Videoplattform groß geworden, auf die Privatpersonen ihre Filme hochladen können. Der Einstieg in professionell gemachtes Fernsehen ist als offensiver Schritt im Wettbewerb ums Internet-Fernsehen zu werten. Experten erwarten, dass ein erheblicher Teil des Fernsehpublikums künftig ins Internet abwandert, und Fernsehsender wie Produzenten stellen sich auf diese Entwicklung ein.

Dies dürfte auch zu neuen Verteilungskämpfen mit neuen Anbietern führen. So hat die Videoleihplattfom Netflix jüngst angekündigt, sie werde eine eigene Fernsehserie produzieren lassen und dafür auch viel Geld in die Hand nehmen. Das wiederum verstimmte die amerikanischen Bezahlsender wie Showtime oder HBO, die ohnehin mit sinkenden Zuschauerzahlen zu kämpfen haben. Showtime kündigte daraufhin Verträge mit Netflix. Der Sender hatte einzelne Serien aus seinem Programm über Netflix zur bezahlten Ausleihe angeboten.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

gerold

25.05.2011, 11:36 Uhr

Internet TV ist also immer mehr auf dem Vormarsch. Nachdem schon das Musikfernsehen ins Internet wanderte (http://qtom.tv/), kommen jetzt alle möglichen Sendungen ins Fernsehen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×