Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.05.2015

10:19 Uhr

Internetdienstleister

United Internet steigert Gewinn und Umsatz

Der Konzernumsatz des E-Mail-Anbieters United Internet ist im ersten Quartal um mehr als 27 Prozent gestiegen. Für das laufende Jahr wünscht sich das Unternehmen aus Montabaur mehr zahlende Kundschaft.

Auch der Internetdienstleister web.de gehört zum Provider United Internet aus Montabaur. dpa

Maildienst Web.de

Auch der Internetdienstleister web.de gehört zum Provider United Internet aus Montabaur.

FrankfurtDer Internet-Dienstleister United Internet („gmx“, „1&1“) hat zum Jahresanfang Gewinn und Umsatz deutlich gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) verbesserte sich binnen Jahresfrist um 54,8 Prozent auf 173,5 Millionen Euro, wie das im TecDax notierte Unternehmen am Dienstag mitteilte.

Der Konzernumsatz stieg um 27,5 Prozent auf 905,1 Millionen Euro. Von Reuters befragte Analysten hatten für den Zeitraum mit einem Erlös von 907 Milionen Euro und einem Ebitda von 176 Millionen Euro gerechnet.

E-Mail-Anbieter: Neue Kunden bescheren United Internet mehr Gewinn

E-Mail-Anbieter

Neue Kunden bescheren United Internet mehr Gewinn

Neue Kunden haben United Internet mehr Umsatz und Gewinn beschert. Auch für das zweite Quartal sieht es gut aus. Nur die neuen Geschäftsfelder mit verschlüsselten E-Mails bereiten Probleme.

Für 2015 geht United Internet von einem Umsatzanstieg um rund 20 Prozent aus. Für das Ebitda werde ein Anstieg um etwa 40 Prozent erwartet. Die Zahl der kostenpflichtigen Kundenverträge soll um rund 800.000 steigen.

United Internet hatte Ende April angekündigt, mit 21 Prozent zum größten Aktionär beim Mobilfunker Drillisch werden zu wollen.

Die Genehmigung des Kartellamtes für den Deal steht noch aus.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×