Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.11.2016

17:35 Uhr

Internetkonzern

United Internet zuversichtlich bei Rocket-Internet-Beteiligungen

Das Geschäftsjahr von United Internet steht bislang im Zeichen saftiger Abschreibungen – Schuld hat die Kursschwäche bei Rocket Internet. Uniteds Prognose für die Zukunft der Beteiligungen sieht aber besser aus.

Für den Start-up Konzern läuft es gegen Ende des Jahres etwas runder. dpa

Rocket Internet

Für den Start-up Konzern läuft es gegen Ende des Jahres etwas runder.

BerlinDer Telekomkonzern United Internet erwartet bei seiner Beteiligung an der Startup-Firma Rocket Internet vorerst keine weiteren Abschreibungen. „Im dritten Quartal hatten wir keine Wertberichtigung auf unsere Rocket-Aktien, und ich sehe dies auch nicht im laufenden Quartal“, sagte United-Internet-Gründer und -Chef Ralph Dommermuth der Zeitung „Euro am Sonntag“ laut einem Vorabbericht vom Samstag.

Wegen der Kursschwäche des Startup-Konzerns musste United Internet in diesem Geschäftsjahr bislang 255 Millionen Euro abschreiben. United Internet, zu dem auch Marken wie GMX und 1&1 gehören, hält gut acht Prozent an Rocket.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×