Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.06.2014

19:18 Uhr

Internetseite in den USA

Alibaba greift Amazon und Ebay an

Der Onlinehandel ist heiß umkämpft: Der chinesische Online-Händler Alibaba baut mit einer eigenen US-Internetseite Konkurrenzdruck auf. Der Wettbewerb mit Amazon und Ebay wird dadurch angeheizt.

Das Hauptquartier von Alibaba in Hangzhou: Mit einem Internet-Auftritt in den USA übt das Unternehmen Druck auf den amerikanischen Markt aus. Reuters

Das Hauptquartier von Alibaba in Hangzhou: Mit einem Internet-Auftritt in den USA übt das Unternehmen Druck auf den amerikanischen Markt aus.

BangaloreChinas führender Online-Händler Alibaba will den US-Konzernen Amazon und Ebay auf deren Heimatmarkt mit einem eigenen Internet-Auftritt Konkurrenz machen. Das chinesische Unternehmen stellte am Mittwoch seine neue Internetseite „11main“ in einer Testversion vor. Alibaba will mit dem Schritt seine Position vor seinem Mega-Börsengang in den USA festigen. Die Internetseite bietet Ladenbesitzern eine Plattform für den Verkauf von Mode, Schmuck und Uhren.

Alibaba, an dem der US-Internetriese Yahoo maßgeblich beteiligt ist, plant in diesem Jahr den Gang an die New Yorker Börse. Das Unternehmen hat seine Expansion ins Ausland zuletzt mit mehreren Zukäufen vorangetrieben. In den vergangenen sechs Monaten gab Alibaba bereits bei einer Investitionsoffensive insgesamt 4,8 Milliarden Dollar aus.

Der Online-Gigant hatte im Mai offiziell den Startschuss für den wahrscheinlich größten Börsengang in der Technologiebranche gegeben und bei der US-Börsenaufsicht einen Antrag auf eine Neuemission in New York eingereicht. Bei dem Börsengang könnte Alibaba mit bis zu 150 Milliarden Dollar bewertet werden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×