Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

12.08.2013

08:07 Uhr

Interview

Sky plant starkes Wachstum in Deutschland

ExklusivDer Bezahlsender Sky Deutschland visiert fünf Millionen Abonnenten an. Im internationalen Vergleich sei der Kanal noch klein, sagt Vorstandschef Brian Sullivan. Er will den Sender zum alltäglichen Gesprächsthema machen.

Brian Sullivan, Chef des TV-Bezahlsenders Sky Deutschland: „Unsere derzeit 3,5 Millionen Abonnenten sind nicht das Ende der Fahnenstange, sondern ein Meilenstein auf dem Weg zu einer Erfolgsgeschichte“ dpa

Brian Sullivan, Chef des TV-Bezahlsenders Sky Deutschland: „Unsere derzeit 3,5 Millionen Abonnenten sind nicht das Ende der Fahnenstange, sondern ein Meilenstein auf dem Weg zu einer Erfolgsgeschichte“

DüsseldorfDer Bezahlsender Sky plant starkes Wachstum in Deutschland. „Unsere derzeit 3,5 Millionen Abonnenten sind nicht das Ende der Fahnenstange, sondern ein Meilenstein auf dem Weg zu einer Erfolgsgeschichte“, sagte Sky-Deutschlandchef Brian Sullivan dem Handelsblatt (Montagausgabe).

Er will den Sender zum „alltäglichen Gesprächsthema“ der Deutschen machen und nennt als Ziel bis zu fünf Millionen Abonnenten. Sullivan erwartet für das laufende Geschäftsjahr 2013 einen Gewinn vor Steuern, Abschreibungen und Zinsen (Ebitda). Anfang 2014 soll ein genauerer Ausblick präsentiert werden.

Zuletzt hat sich der Bezahlsender bei Kneipenbesitzern wegen Preiserhöhungen unbeliebt gemacht. Sullivan bleibt hart und verteidigt den Schritt. „Wir sind einer der größten Umsatztreiber für die Gastwirte, verlangen aber nur einen Bruchteil dieses Umsatzes von ihnen“, sagt er.

In anderen Ländern basierten die Gebühren auf dem Umsatz der entsprechenden Bars, so dass steigende Kosten fair aufgeteilt werden können. In die neue Preisstruktur sollen aber nicht nur die Größe einer Bar, sondern auch die Nähe zu Fußballvereinen und die lokale wirtschaftliche Situation mit einbezogen werden.

Kommentare (2)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

12.08.2013, 09:16 Uhr

"In die neue Preisstruktur sollen aber nicht nur die Größe einer Bar, sondern auch die Nähe zu Fußballvereinen und die lokale wirtschaftliche Situation mit einbezogen werden."

Das ganze klingt nach einem Preismodell der Marke "Deutsche Bürokratie".

Zudem: wenn man schon kurz nach der Markteinführung die Preise anheben muss, dann hat man irgendetwas falsch gemacht.

Und was bietet Sky eigentlich außer Fußball? Ich persönlich sehe keinen Grund, ein Abo abzuschließen.

KonstruktiveKritik

12.08.2013, 11:33 Uhr

An alle Interessenten und Abobesitzer :
Weil unere Wirtschaft läuft und wir uns einen guten Standart erarbeitet haben , meinen diese amerikanischen Unternehmen sie können uns aussaugen . Deshalb Sky jährlich kündigen und neu verhandeln . Diese Abos sind im Ausland wesentlich günstiger , nur wir werden wieder abgezockt weil wir das hergeben . Fußball ist eh völlig überhitzt ,das Produkt ist am oberen Level und läuft ohne große Anstrengung von alleine . Das Produkt wird viel zu teuer verkauft , bestimmt 300% überschätzt - Ein skandal wäre sehr vorteilhaft und würde eine Bodenhaftung bringen .
SKY ist viel zu teuer - Ablehnen und warten ....die kommen von alleine und betteln nach Kundschaft .

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×