Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.03.2004

13:50 Uhr

IT-Reparaturdienstleister angeblich vor Millionenvertrag

Teleplan bekräftigt Prognosen

Wenn man den Worten des Teleplan-Vorstandschefs Tjeu Blommaert glauben darf, verhandelt der niederländische IT-Reparaturdienstleister derzeit über einen Millionenvertrag. Unabhängig davon wurden die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr bekräftigt.

HB FRANKFURT. „Unsere Prognosen sind immer noch gültig“, sagte Blommaert am Montag in einer Telefonkonferenz. Nach dem im Dezember ausgegebenen Ausblick rechnet Teleplan für 2004 mit einem Umsatz von 315 Mill. € und einem Gewinn nach Steuern. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll auf 24,5 Mill. € steigen. Der Umsatzprognose liegt ein durchschnittlicher Wechselkurs von 1,2 Dollar und die Einstellung des Handels mit IT-Komponenten (“Pass-Through“-Geschäft) zu Grunde.

Aussagen über das erste Quartal wollte Blommaert nicht machen. Er sagte lediglich, nachdem Teleplan aus einer großen Restrukturierung komme, sei für das erste Halbjahr noch mit einigen Unsicherheiten zu rechnen. Mit einem erwarteten Wachstum beim Outsourcing von Reparaturdienstleistungen sollte sich in naher Zukunft aber wieder ein positiver Markttrend zeigen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×