Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

17.01.2012

10:21 Uhr

Jahresbilanz 2011

Musikmarkt erstmals seit Jahren wieder stabil

Die Musikindustrie freut sich über ein erfolgreiches Jahr 2011. Der Markt in Deutschland sei im vergangenen Jahr erstmals seit 1997 nicht geschrumpft. Vor allem das digitale Geschäft gab der Branche einen Ruck.

Digitale Downloads lassen die Kassen der Musikindustrie klingeln. dpa

Digitale Downloads lassen die Kassen der Musikindustrie klingeln.

BerlinInsbesondere Titel aus Deutschland waren 2011 gefragt, wie der Bundesverband Musikindustrie und das Marktforschungsunternehmen Media Control auf Basis vorläufiger Zahlen mitteilten. Während digitale Downloads im Internet deutlich zulegten (plus 28,8 Prozent), gab es bei den CDs nur einen leichten Rückgang (minus 2,2 Prozent).

Der Vorstandsvorsitzende des Bundesverbandes Musikindustrie, Dieter Gorny, sagte der Nachrichtenagentur dpa: „Für eine Trendwende ist es noch zu früh. Es zeigt aber, dass sich Innovationen auszahlen und dass die Produkte massiv nachgefragt sind.“ Bei allem Erfolg dürfe nicht vergessen werden, dass sich das Marktvolumen in den vergangenen Jahren nahezu halbiert habe.

Nach wie vor bilden CDs das Rückgrat der Branche mit einem Umsatzanteil von rund drei Vierteln. Dabei waren insbesondere deutsche Künstler gefragt (minus 0,6 Prozent), während internationale Produktionen um 5,3 Prozent zurückgingen. Vinyl-Schallplatten setzen ihren Erfolg mit plus 18,5 Prozent fort, spielen aber insgesamt kaum eine Rolle. Bei den Zahlen werden Veränderungsraten angegeben, nicht aber absolute Werte. Insgesamt beläuft sich das Marktvolumen der Plattenbranche in Deutschland auf rund 1,5 Milliarden Euro.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×