Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.01.2006

12:35 Uhr

Jahresbilanz vorgelegt

Funkwerk will auf Einkaufstour gehen

Der Kommunikationsausrüsters Funkwerk hat im vergangenen Jahr weniger Umsatz und Gewinn erzielt als im Vorjahr. Für 2006 stellte das Unternehmen wieder Zuwächse in Aussicht.

HB FRANKFURT. Der Umsatz sei 2005 auf 243 Millionen Euro geschrumpft, nachdem im Vorjahr noch 249,1 Millionen Euro erreicht wurden, sagte eine Firmensprecherin am Mittwoch. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) sei auf 18,5 von 22,9 Millionen Euro gesunken. Die Bilanz für das vergangene Jahr will Funkwerk am 23. März vorstellen. Der Konzern aus dem thüringischen Kölleda, der Kommunikationssysteme für Fahrzeuge, Verkehrsbetriebe und Unternehmen entwickelt und produziert, hatte seine Ziele für 2005 im Laufe des Jahres zwei mal nach unten geschraubt.

Ursprünglich waren für das vergangene Jahr 270 Millionen Euro Umsatz geplant gewesen. Auch das Ebit hätte bei mehr als 22 Millionen Euro liegen sollen, sagte die Sprecherin des im Technologieindex TecDax gelistete Unternehmen. Den Umsatzrückgang erklärte Funkwerk mit einer Projektverzögerung im Geschäftsbereich Traffic & Control. Im Oktober hatte das Unternehmen von einer „vorübergehenden Wachstumsdelle“ gesprochen.

Für das gerade angelaufene Jahr erwartet das Unternehmen, die ursprünglich für 2005 geplanten Zahlen zu erreichen. Das Umsatzziel 2006 bezifferte die Sprecherin auf über 270 Millionen Euro. „Aber da ist sicherlich noch Potenzial drin“, betonte sie. Das Wachstum solle alle Geschäftsbereiche betreffen. Die Prognose beruhe im wesentlichen auf einem kürzlich abgeschlossenen Auftrag mit einem ausländischen Unternehmen zur professionellen Videoüberwachung. Details zum Auftragsvolumen nannte die Sprecherin nicht. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) solle in diesem Jahr auf 22 Millionen Euro wachsen.

Der freie Cash Flow werde bei sechs Millionen Euro liegen, nachdem Funkwerk hier 2005 noch mit vier bis fünf Millionen Euro im Minus gelegen hatte. Mit dem Geld will Funkwerk auf Einkaufstour gehen. Bereits in den kommenden Wochen solle es zu einer Akquisition kommen. „Wir sind schon in einem Fall mit einem Unternehmen bei den Gesprächen weit fortgeschritten“, sagte die Sprecherin. „Wir haben aber auch noch andere Bälle in der Luft.“

Die Funkwerk-Aktie wurde gegen Mittag 1,65 Prozent schwächer mit 26,85 Euro notiert.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×