Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

30.01.2009

10:49 Uhr

Jahresprognose gekürzt

Fujitsu rudert zurück

Der japanische Elektronikkonzern Fujitsu hat im dritten Quartal rote Zahlen geschrieben und seine Jahresprognose wegen der gesunkenen Nachfrage um zwei Drittel zusammengestrichen.

Der Fujitsu-Roboter Enon. Foto: ap ap

Der Fujitsu-Roboter Enon. Foto: ap

HB TOKIO. Wie das Unternehmen am Freitag mitteilte, betrug der operative Verlust von Oktober bis Dezember 25,2 Mrd. Yen (rund 219 Mio. Euro). Vor einem Jahr hatte Fujitsu noch einen Gewinn von 46,7 Mrd. Yen eingefahren. Für das laufende Geschäftsjahr bis Ende März erwartet der Konzern nun einen Gewinn von 50 Mrd. Yen (434 Mio. Euro).

Die weltweit gesunkene Nachfrage könnte neben den japanischen Elektronikgiganten Sony und Toshiba in diesem Geschäftsjahr auch Fujitsu zum ersten Mal seit Jahren in die Verlustzone drücken.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×