Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.10.2012

14:16 Uhr

Japanischer Mobilfunker

Softbank übernimmt Rivalen eAccess

Um seine Kundenbasis massiv zu stärken kauft Softbank seinen Konkurrenten eAccess. Dafür nahm der Mobilfunker auch einen happigen Preis in Kauf – nämlich das Dreifache des aktuellen Börsenpreises.

Eine Filiale von Softbank in Tokio. ap

Eine Filiale von Softbank in Tokio.

TokioIm Rennen um Marktanteile am japanischen Mobilfunkmarkt übernimmt Softbank Corp seinen kleineren Rivalen eAccess. Um seinem ärgsten Konkurrenten KDDI Corp näher zu kommen, zahlt das Unternehmen mit umgerechnet 1,84 Milliarden Dollar einen saftigen Aufschlag. Wie Softbank am Montag mitteilte, lässt sich die Nummer Drei der japanischen Mobilfunkanbieter jede eAccess-Aktie 670 Dollar kosten - und damit mehr als das Dreifache des Schlusskurses von Freitag.

Der Wettbewerb zwischen Softbank und KDDI hatte sich angeheizt, nachdem KDDI vergangenes Jahr Softbanks Monopol auf den Vertrieb von Apple iPhone aufgebrochen hatte. Nun kämpfen die Beiden um die Gunst der Anhänger des neuen iPhone5.

Softbank-Gründer Masayoshi Son (l.) und eAccess-Chef Sachio Semmoto. AFP

Softbank-Gründer Masayoshi Son (l.) und eAccess-Chef Sachio Semmoto.

Zusammen mit den Kunden von eAccess zählt Softbank nun 39 Millionen Nutzer, KDDI 36 Millionen, wie Softbank-Gründer Masayoshi Son auf einer Pressekonferenz sagte. "Wir zahlen mehr als das Dreifache auf den aktuellen Börsenpreis von eAccess wegen der Vorteile, die wir in der Kundenbasis des Unternehmens sehen", sagte Son.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×