Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.02.2017

22:33 Uhr

Jay Y. Lee

Gericht genehmigt Festnahme von Samsung-Erben

Offenbar gibt es jetzt genügend Beweise: In Verbindung mit dem Korruptionsskandal um die suspendierte Präsidentin Park Geun Hye hat eine Gericht in Südkorea die Festnahme des Samsung-Erben Jay Y. Lee erlaubt.

Ein Gericht hat grünes Licht für die Festnahme des derzeitige Vize-Vorsitzende von Samsung Electronics, Jay Y. Lee, gegeben. dpa

Jay Y. Lee

Ein Gericht hat grünes Licht für die Festnahme des derzeitige Vize-Vorsitzende von Samsung Electronics, Jay Y. Lee, gegeben.

SeoulEin südkoreanisches Gericht hat die Festnahme des Samsung-Erben und Milliardärs Jay Y. Lee genehmigt. In Verbindung mit dem Korruptionsskandal um die suspendierte Präsidentin Park Geun Hye werden dem Vizechef des Elektronikunternehmens Bestechung und andere Straftaten vorgeworfen. Es wird erwartet, dass die am Freitag (Ortszeit) gefällte Entscheidung des Seouler Gerichts in der Geschäftswelt hohe Wellen schlagen wird. Die Staatsanwaltschaft darf ihn nun für bis zu 20 Tage festhalten, bevor sie eine formale Anklage erheben muss.

Das Gericht hatte einen ersten Antrag der Staatsanwaltschaft zur Verhaftung Lees im Januar abgelehnt und dies mit einem Mangel an Beweisen begründet. Davon seien nun weitere gesammelt worden, erklärten die Staatsanwälte. Sie glauben, dass Lee der Präsidentin und ihrer langjährigen Vertrauten Choi Soon Sil Bestechungsgelder in zweistelliger Millionenhöhe gezahlt hat.

Korruptionsskandal: Samsung-Chef unter Druck

Korruptionsskandal

Samsung-Chef unter Druck

Samsungs Ruf hatte jüngst durch explodierende Handys gelitten. Doch diese Affäre verblasst angesichts des Vorwurfs, der nun gegen Konzernchef Jay Y. Lee erhoben wird. Es geht um Korruption und kriminelle Energie.

Gegen Lee wird auch wegen mutmaßlicher Veruntreuung von Samsung-Geldern und Vorwürfen ermittelt, er habe Vermögen im Ausland versteckt und bei einer Parlamentsanhörung unter Eid gelogen. Samsung hat bestritten, dass das Unternehmen Bestechungsgelder angeboten oder sich um irgendwelche illegalen Gefallen durch Park bemüht habe.

Von

ap

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×