Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

11.02.2016

19:41 Uhr

Jobbörse legt Zahlen vor

Monster erschreckt Anleger

Es war der größte Kurssturz in der Geschichte des Unternehmens: Nach enttäuschenden Quartalszahlen brach die Aktie der Jobbörse Monster um mehr als ein Drittel ein – auf ein Rekordtief von 2,72 Dollar.

Obwohl der Gewinn im Rahmen der Erwartungen lag, stürzte das Papier von Monster am Donnerstag um mehr als 36 Prozent ab. ap

Monster-Zeppelin

Obwohl der Gewinn im Rahmen der Erwartungen lag, stürzte das Papier von Monster am Donnerstag um mehr als 36 Prozent ab.

FrankfurtEin enttäuschender Umsatz und ein zurückhaltender Ausblick haben Monster den größten Kurssturz der Firmengeschichte eingebrockt. An der Wall Street fielen die Aktien der Online-Jobbörse am Donnerstag um bis zu 36,2 Prozent auf ein Rekordtief von 2,72 Dollar.

Das Unternehmen erwirtschaftete im abgelaufenen Quartal Erlöse von 159,2 Millionen Dollar. Von Reuters befragte Analysten hatten mit 166,9 Millionen Dollar gerechnet. Der Gewinn lag mit 12 US-Cent je Aktie hingegen im Rahmen der Erwartungen. Für das erste Quartal 2016 peilt Monster einen Überschuss von sechs bis zehn (Analystenprognose: 13) US-Cent je Aktie an.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×