Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

19.01.2011

07:42 Uhr

Kabelkonzern

Kreditgeber sanieren Tele Columbus

VonHans-Peter Siebenhaar

ExklusivDer Kabelkonzern Tele Columbus steht nach Monaten des Bangens wieder finanziell auf soliden Beinen. Die Banken reduzieren Verbindlichkeiten um 400 Millionen Euro und schießen frisches Geld in den Kabelkonzern.

Der Kabelfernseh-Anbieter Tele Columbus hat eine Zukunft. Quelle: blacksock© blacksock - Fotolia.com

Der Kabelfernseh-Anbieter Tele Columbus hat eine Zukunft.

DÜSSELDORF. Die Kreditgeber von Tele Columbus haben mit einem gestern unterzeichneten Restrukturierungsplan die Verbindlichkeiten um über 400 Millionen Euro reduziert. Gleichzeitig pumpen die Banken 35 Millionen Euro frisches Geld in das Berliner Unternehmen. Das erfuhr das Handelsblatt gestern aus Unternehmenskreisen. In den nächsten drei Jahren will Tele Columbus annähernd 200 Millionen Euro in den Ausbau der Kabelnetze investieren.

Künftig will sich der Konzern auf Ostdeutschland und einige westdeutsche Regionen konzentrieren. Dort sollen die veralteten Netze aufgerüstet werden, um superschnelles Internet von bis zu 100 Megabit pro Sekunde anbieten zu können. Mit der Unterzeichnung des Restrukturierungsplans ist auch ein Besitzerwechsel verbunden. Künftig gehört der Kabelnetzbetreiber mehrheitlich der Tele Columbus Management S. a. r. l., die von den Kapitalgebern kontrolliert wird.

"Die Restrukturierungsvereinbarung dokumentiert das große Vertrauen unserer Kreditgeber in das Unternehmen Tele Columbus, die Infrastruktur Kabel und unser Geschäftsmodell", sagte Dietmar Schickel, COO der Tele Columbus,nach der Unterzeichnung der Verträge beim Notar.

Der mit 950 Millionen Euro verschuldete Konzern wurde zu Beginn des vergangenen Jahres für 2,5 Millionen Euro an ein Konsortium von rund 100 Gläubigern verkauft. Bereits im Sommer vergangenen Jahres hatten die Kreditgeber des hochverschuldeten Kabelnetzbetreibers Tele Columbus von einem Verkauf ausgenommen. Denn das Geschäft läuft operativ profitabel. Zudem verliefen Gespräche mit potenziellen Kaufinteressenten im Sand. Es gab kein Angebot, dass dem Firmenwert entsprochen hätte, hieß es damals in Eignerkreisen.

Tele Columbus erzielte im Geschäftsjahr 2009 mit 2,2 Millionen Kunden Erlöse von 240 Millionen Euro und einen operativen Betriebsgewinn von 99 Millionen Euro. Tele Columbus ist die Nummer vier im deutschen Kabelmarkt.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Thomas

20.01.2011, 11:13 Uhr

So ein Pech, ich werd wohl nie einen ordentlichen Kabelbetreiber bekommen... :(

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×