Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

07.05.2013

17:30 Uhr

Kabelnetzbetreiber

Unitymedia Kabel BW weitet Verlust aus

Das Jahr beginnt nicht vielversprechend für den Kabelnetzbetreiber. Durch mehrere Belastungen hat sich der Verlust nochmal drastisch erhöht. Mit den Umsätzen hingegen ging es für das Unternehmen aufwärts.

Eine Filiale des Kabelnetzbetreibers Unitymedia. dpa

Eine Filiale des Kabelnetzbetreibers Unitymedia.

FrankfurtDer Kabelnetzbetreiber Unitymedia Kabel BW ist im Auftaktquartal wegen hoher Refinanzierungskosten und Abschreibungen noch tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Der Verlust habe sich im ersten Quartal binnen Jahresfrist auf 72,1 Millionen Euro annähernd vervierfacht, teilte die Tochter des amerikanischen Kabelnetzriesen Liberty Global am Dienstag in Köln mit.

Das Unternehmen war aus der Zusammenlegung der beiden Liberty-Global-Gesellschaften Unitymedia und Kabel BW enstanden. Unitymedia Kabel BW versorgt Kunden in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg mit Fernseh-, Internet- und Telefon-Angeboten.

Das sind die größten Telekommunikationsunternehmen

Platz 10

Deutsche Telekom - 37,05 Milliarden Euro

Platz 9

Telstra (Australien) - 42,84 Milliarden Euro

Platz 8

NTT (Japan) - 43,13 Milliarden Euro

Platz 7

Telefonica (Spanien) - 46,31 Milliarden Euro

Platz 6

NTT Docomo (Japan) - 47,99 Milliarden Euro

Platz 5

America Movil (Mexiko) - 66,96 Milliarden Euro

Platz 4

Verizon (USA) - 93,38 Milliarden Euro

Platz 3

Vodafone (Großbritannien) - 94,26 Milliarden Euro

Platz 2

AT & T (USA) - 145,27 Milliarden Euro

Platz 1

China Mobile - 177,02 Milliarden Euro

Ranking nach Marktkapitalisierung (Dezember 2012) - Quelle: Bloomberg

Das operative Ergebnis entwickelte sich weiter positiv. Der bereinigte Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) nahm im Auftaktquartal um zehn Prozent auf 275 Milllionen Euro zu. Dabei profitierte das Unternehmen auch von Einsparungen im Zuge der Zusammenfügung von Unitymedia und Kabel BW.

Seine Umsätze baute der Kabelnetzbetreiber um neun Prozent auf 469 Millionen Euro aus. Unitymedia Kabel BW gewann von Januar bis März 168.900 neue Abonnenten. Das Unternehmen besitzt etwa 7,1 Millionen Kunden.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×