Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

09.07.2015

03:04 Uhr

Kartensystem Here

Autobauer und Nokia streiten um Verkauf

Die Autobauer und Nokia werden sich beim Verkauf des Kartensystem Here nicht einig. Nokia forscht auch wie das selbstfahrende Auto mit Karten zu versorgen ist. Daher ist es den Autobauern wichtig, wer Here kauft.

Eine Gruppe von Autobauern will das Kartensystem Here von Nokia kaufen. Aber auch der Fahrdienst Uber hat Interesse. Reuters

Nokia Here

Eine Gruppe von Autobauern will das Kartensystem Here von Nokia kaufen. Aber auch der Fahrdienst Uber hat Interesse.

FrankfurtDie Verhandlungen zwischen Nokia und mehreren deutschen Autobauern über einen Verkauf des Kartendienstes Here sind Insidern zufolge ins Stocken geraten. Zwar gebe es noch immer Gespräche zwischen dem finnischen Konzern sowie BMW, Daimler und Volkswagen, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters aus der Auto- und Finanzbranche. Sie seien aber schwierig, weil es nun um den Preis und andere Einzelheiten gehe.

Analysten zufolge ist der Kartendienst zwischen zwei und vier Milliarden Dollar wert. Die digitale Kartentechnik zur Vernetzung von Fahrzeugen oder für selbstfahrende Autos wird immer wichtiger. Here hat nach Einschätzung von Experten das am weitesten entwickelte Angebot.

Einer der Insider sagte nun, die Autobauer stünden in den Verhandlungen nicht mehr so stark unter Druck, weil es Anzeichen gebe, dass andere Interessenten wie der Fahrdienst Uber aus dem Bieterkampf ausgestiegen seien. Die deutschen Unternehmen haben zudem einen gewissen Spielraum, weil sie das Angebot bereits nutzen. Würden sie in Zukunft darauf verzichten und etwa ein konkurrierendes Angebot wie von TomTom nutzen, wäre Here für andere Käufer weniger attraktiv.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×