Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

22.07.2015

10:48 Uhr

Kauf von DirecTV

Chef-Regulierer gibt grünes Licht für AT&T

Der US-Telekomriese AT&T will den Satelliten-Anbieter DirecTV kaufen – für 48 Milliarden US-Dollar. Vorher braucht der Konzern jedoch die Zustimmung der Aufsichtsbehörde FCC. Deren Chef zeigt sich offen für den Deal.

AT&T hat für den Satellitenanbieter DirecTV eine Offerte in Höhe von 48 Milliarden US-Dollar auf den Tisch gelegt. ap

Übernahmeangebot

AT&T hat für den Satellitenanbieter DirecTV eine Offerte in Höhe von 48 Milliarden US-Dollar auf den Tisch gelegt.

Washington/New YorkDer milliardenschwere Kauf des US-Satelliten-TV-Anbieters DirecTV durch den Telekomriesen AT&T scheint den nötigen Segen der Wettbewerbshüter zu bekommen. Wie der Chef des US-Telekomregulierers FCC, Tom Wheeler, am Dienstag (Ortszeit) mitteilte, empfiehlt er eine Zustimmung zu der rund 48 Milliarden US-Dollar (43,8 Milliarden Euro) teuren Übernahme unter Auflagen. Demnach soll das Telekommunikationsunternehmen unter anderem schnelle Internet-Breitbandverbindungen ausbauen.

AT&T ist auf dem US-Telekommarkt die Nummer eins und würde mit dem Kauf von DirecTV vor dem Rivalen Comcast auch zum landesweit größten Pay-TV-Anbieter. Insgesamt geht es um 33 Millionen zusätzliche TV-Abonnenten in Nord-, Süd und Mittelamerika. Ein großer Zusammenschluss unter den US-Kabelriesen Comcast und Time Warner Cable (TWC) war zuletzt am Widerstand der Regulierer gescheitert.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×