Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.01.2005

22:19 Uhr

Knappe Mehrheit

„Libération“-Mitarbeiter billigen Einstieg von Rothschild

Mit knapper Mehrheit haben die Mitarbeiter der Pariser Zeitung „Libération“ am Donnerstag den Kapitaleinstieg des Geschäftsmanns Edouard de Rothschild in den linksliberalen Verlag gebilligt.

HB PARIS. Rothschild möchte für 20 Millionen Euro 37 Prozent der Anteile übernehmen. Im Januar 2007 könnte er mit dem Kauf des Anteils des Fonds seine Beteiligung bis auf 52 Prozent steigern. Rothschild hat nach Angaben des Zeitungsgründers Serge July (62) aber akzeptiert, dass seine Stimmrechte auf 40 Prozent beschränkt bleiben und die Mitarbeitergesellschaft SCPL die Sperrminorität behält.

Der aus einer Bankiersdynastie stammende Rothschild hatte im Werben um „Libération“ den Industriellen Vincent Bolloré ausgestochen. „Ich werde ein langfristiger Referenz-Aktionär sein und will um die Zeitung herum eine ganze unabhängige Pressegruppe schaffen“, sagte Rothschild. Geplant sind die Entwicklung des Internetangebots, des Abonnementwesens und eines breiten Angebots für Anzeigen. Als Strategiechefin hat er dafür die frühere Chefin von Vivendi Universal Publishing, Agnès Touraine, engagiert. Vom Zeitungsverlag verlangt er höhere Betriebsergebnisse als die 2003 erreichten 220 000 Euro.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×