Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.10.2011

14:43 Uhr

Kommunikationskonzern

Umsatz von AT&T stagniert

Zwar konnte der US-Telekommunikationskonzern AT&T die Marke von 100 Millionen Mobilfunk-Kunden knacken. Doch wegen des rückläufigen Festnetz-Geschäfts stagniert der Umsatz des US-Unternehmens.

AT&T hat erstmals mehr als 100 Millionen Mobilfunk-Kunden. Reuters

AT&T hat erstmals mehr als 100 Millionen Mobilfunk-Kunden.

New YorkDer US-Telekommunikationsriese AT&T profitiert vom Boom der Smartphones. Im dritten Quartal konnte der Käufer von T-Mobile USA die Marke von 100 Millionen Mobilfunk-Kunden überspringen. Binnen drei Monaten kamen unterm Strich 2,1 Millionen Nutzer hinzu, womit die Gesamtzahl auf 100,7 Millionen stieg. Vergleichbar groß ist in den Vereinigten Staaten nur noch Verizon, der Rivale legt seine Geschäftszahlen an diesem Freitag vor.

„Smartphones, Tablet-Computer und andere Geräte, die sich ins mobile Internet einwählen, haben beeindruckende Zuwächse verzeichnet“, sagte AT&T-Chef Randall Stevenson am Donnerstag in New York. Weil gleichzeitig aber das Festnetz-Geschäft weiter zurückging, stagnierte der Umsatz im Jahresvergleich bei 31,5 Milliarden Dollar (22,8 Mrd Euro). Die Aktie fiel vorbörslich um annähernd 2 Prozent.

Beim Gewinn konnte AT&T ohnehin nicht mit dem Vorjahr mithalten. Damals hatten der Verkauf einer Tochterfirma und eine Steuergutschrift das Ergebnis auf ungewöhnliche 12,3 Milliarden Dollar hochgetrieben. Nun kamen unterm Strich 3,6 Milliarden Dollar heraus. Mit dem Kauf von T-Mobile USA von der Deutschen Telekom will AT&T sein Geschäft ausbauen, allerdings haben die US-Wettbewerbshüter die 39 Milliarden Dollar schwere Übernahme vorerst blockiert.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×