Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

08.01.2005

22:10 Uhr

Konzern-Haupteigner Saban hatte mehrfach Interesse bekundet

ProSiebenSat.1 vor Übernahme von Neun Live

Die Verhandlungen für eine Übernahme des Neun-Live-Anbieters Euvia durch ProSiebenSat.1 liegen offenbar in der Endphase. Bislang hatten beide Seiten unterschiedliche Preisvorstellungen.

HB BERLIN. Der TV-Konzern ProSiebenSat.1 steht einem Bericht des Nachrichtenmagazins «Der Spiegel» zufolge kurz vor der Mehrheitsübernahme der Euvia Media AG, die den Quizsender Neun Live und den Reisekanal Sonnenklar TV betreibt. Bis Ende Januar könnte der Deal stehen, zitierte das Magazin unternehmensnahe Kreise. Die Verhandlungen seien «in der Endphase».

ProSiebenSat.1 hält bereits 48,4 Prozent an dem Unternehmen. Weitere 48,6 Prozent von Euvia kontrolliert derzeit noch die US-Firma Hot Networks des Medienunternehmers Barry Diller. Die restlichen Anteile liegen bei Euvia-Chefin Christiane zu Salm.

Eine Sprecherin von ProSiebenSat.1 bestätigte am Samstag das Interesse des Konzerns, die Mehrheit an Euvia zu übernehmen, wollte sich aber zum Stand der Gespräche nicht äußern. Ein Euvia-Sprecher sagte, das Unternehmen kommentiere keine Spekulationen.

Laut «Spiegel» hat ProSiebenSat.1-Haupteigner Haim Saban im vergangenen Jahr mehrfach Interesse an einem Kauf bekundet. Die Übernahme sei auch Thema beim letzten Aufsichtsratstreffen Mitte Dezember gewesen, hieß es. Bislang sei das Geschäft an unterschiedlichen Preisvorstellungen gescheitert.

Die Übernahme von Euvia würde strategisch gut ins Konzept von ProSiebenSat.1 passen: Mit dem Erwerb des Mitmach-Senders Neun Live, der sich hauptsächlich über Telefongebühren finanziert, könnte sich ProSiebenSat.1 vom stagnierenden Werbemarkt unabhängiger machen.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×