Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

21.01.2005

16:29 Uhr

Konzern profitiert vom Bauboom in Asien

United Technologies steigert Gewinn mehr als zehn Prozent

Der US-Industriekonzern United Technologies hat im vierten Quartal den Gewinn dank der regen Nachfrage aus der Luft- und Raumfahrtindustrie und dem starken Wachstum des Otis-Aufzuggeschäfts gesteigert.

HB CHICAGO. Im vierten Quartal sei der Reingewinn auf 650 Millionen Dollar oder 1,29 Dollar je Aktie gestiegen von 588 Millionen Dollar im Vorjahr, teilte United Technologies am Freitag mit. Der Umsatz habe sich auf 9,84 Milliarden Dollar von 8,59 Milliarden Dollar erhöht. Gewinn und Umsatz lagen damit über der Prognose von der Nachrichtenagentur Reuters befragten Analysten. Sie hatten den Gewinn je Aktie im Durchschnitt mit 1,27 Dollar und den Umsatz mit 8,99 Milliarden Dollar erwartet. Für das Geschäftsjahr 2005 bekräftigte das Unternehmen seine bisherige Prognose eines Gewinnanstiegs von zehn bis 15 Prozent.

Im Gesamtjahr 2004 erzielte United Technologies nach eigenen Angaben einen Gewinn von 2,79 Milliarden Dollar oder 5,52 Dollar je Aktie. Im laufenden Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen unter Berücksichtigung der Ausübung von Aktienoptionen je Aktie einen Gewinn zwischen 5,85 und 6,10 Dollar. Analysten sagen den Gewinn je Aktie für dieses Jahr ohne Berücksichtigung der Aktienoptionen mit 6,17 Dollar voraus.

United Technologies profitiert nach eigenen Angaben weiterhin vom Bauboom in Asien, der vor allem die Umsätze von Otis-Aufzügen und Carrier-Luft- und Belüftungssystemen steigerte. Die Erholung der Nachfrage aus der Luft- und Raumfahrtindustrie habe sich in erster Linie auf die Konzernfirmen Pratt & Whitney und Hamilton Sundstrand, positiv ausgewirkt, hieß es.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×