Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.03.2011

17:41 Uhr

Kooperation

Telekomriesen legen Netze zusammen

ExklusivDeutsche Telekom und France Télécom weiten ihre Kooperation aus. Sie wollen weitere Netze zusammenlegen - und damit Kosten sparen.

Deutsche Telekom und France Télécom planen weitere Netz-Ehen. Quelle: dpa

Deutsche Telekom und France Télécom planen weitere Netz-Ehen.

Beide Konzerne wollen in Österreich und Rumänien ihre Netze zusammenlegen, um Kosten zu sparen, erfuhr das Handelsblatt aus dem Führungszirkel von France Télécom. Vor einigen Wochen hatten sie angekündigt, dass sie in Polen gemeinsam ein Netz der vierten Mobilfunkgeneration bauen wollen. Das ist so schnell, dass die Nutzer bequem mit dem Handy im Internet surfen können.

Der Bau und Betrieb der Netze sind der größte Kostenblock für Telekomkonzerne. Angesichts sinkender Preise müssen die Unternehmen sparen. Telekom-Chef René Obermann trimmt den Konzern zudem auf Profitabilität. So hat er vor wenigen Tagen die US-Tochter für 39 Milliarden Dollar an den Konkurrenten AT&T verkauft, weil deren Rendite unter dem Konzerndurchschnitt lag und er nicht allein weitere Milliarden in den Bau eines schnelleren Netzes investieren wollte.

In Kreisen von France Télécom heißt es, in Polen sind durch den gemeinsamen Netzausbau Einsparungen von „mehreren hundert Millionen Euro allein bis 2015“ geplant. Die Deutsche Telekom will sich für weitere Länder noch nicht auf die Franzosen festlegen. Der Konzern sucht in allen 13 Auslandsmärkten einen Partner. „Wir schauen uns jedes Land an, auch Rumänien und Österreich“, sagt ein Sprecher. „Aber wir reden dort nicht nur mit France Télécom, sondern auch mit anderen Wettbewerbern.“

Mehr dazu lesen Sie in der Montagsausgabe des Handelsblatts

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×