Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

26.05.2015

11:49 Uhr

Lee-Dynastie

Samsung-Thronfolger baut seine Macht aus

Samsung steuert weiter auf einen Generationenwechsel zu. Mit einer milliardenschweren Übernahme innerhalb des verstrickten Konglomerats baut Thronfolger Jay Y. Lee seine Macht im Konzern aus.

Der Sohn von Patriarch Lee Kun-Hee dürfte der neue starke Mann im Samsung-Konzern werden. ap

Jay Y. Lee

Der Sohn von Patriarch Lee Kun-Hee dürfte der neue starke Mann im Samsung-Konzern werden.

SeoulSamsung will mit einem umfassenden Konzernumbau den Übergang zu einer neuen Management-Generation ebnen. Das faktische Holding-Unternehmen des Elektronikkonzerns, Cheil Industries, bot am Dienstag umgerechnet rund acht Milliarden Dollar für die Samsung-Tochter Samsung C&T. Der Deal soll über die Ausgabe neuer Aktien laufen und bis September besiegelt werden. Mit der Übernahme würde der als Samsung-Thronfolger gehandelte Jay Y. Lee seinen Einfluss ausbauen. Der Vize-Chairman von Samsung Electronics wäre danach vermutlich der größte Investor in der neu gebildeten Unternehmenseinheit.

Cheil Industries ist breit aufgestellt und sowohl im Bauwesen als auch in der Modebranche tätig. Das Unternehmen gilt als Machtzentrale in dem nur schwer durchdringbaren Samsung-Beteiligungsgeflecht, in dem Patriarch Lee Kun-Hee noch die Fäden in der Hand hält. Mittelfristig ist ein Stabwechsel an seine Nachkommen geplant, wobei Sohn Jay Y. Lee als aussichtsreichster Kandidat gilt. Samsung C&T ist mit einem rund vierprozentigen Anteil derzeit drittgrößter Investor von Samsung Electronics, dem Samsung-Flaggschiff.

Die Übernahme muss noch von den Aktionären abgesegnet werden. Sie wäre nur ein Schritt auf dem Weg zur weiteren Umstrukturierung des Traditionskonzerns.

Die Geschichte von Samsung

Konzern mit langer Geschichte

Smartphones, Fernseher, Computer, Kameras, und und und: Samsung ist einer der größten Elektronikhersteller der Welt. Die Geschichte des südkoreanischen Mischkonzerns begann Ende der 30er Jahre.

Trockennahrung und Getreidemühlen

Den Grundstein des Konzerns legte der Südkoreaner Lee Byung Chul bereits 1938 mit gerade einmal 25 US-Dollar in der Tasche. Er verkaufte Trockennahrung nach China. Nur ein Jahrzehnt später hatte sein anfangs kleines Unternehmen bereits eigene Getreidemühlen und Maschinen zur Herstellung von Konfekt.

Umzug im Korea-Krieg

Während des Koreakrieges (1950-53) musste Lee Byung Chul die Hauptstadt Seoul verlassen, in Busan eröffnete er eine Zuckerraffinerie. Nach dem Krieg gründete er auch eine Textilienfirma und baute eine Fabrik.

Lebensversicherungen

1963 kauft das Unternehmen die Dongbang Lebensversicherungen auf und macht sie zur heutigen Samsung Lebensversicherung. Die Tochtergesellschaft ist größter Versicherer in Südkorea.

Fernseher und Kühlschränke

Ende der 1960er Jahre fängt Samsung an, Elektronik zu produzieren. So kommt 1970 ein Schwarz-Weiß-Fernseher auf den Markt. Vier Jahre später erweitert der Konzern seine Palette um Waschmaschinen und Kühlschränke.

Telekommunikationsausrüstung

1980 übernahm Samsung einen Hersteller von Telekommunikationsausrüstung – die Grundlage für das heutige Handygeschäft.

Generationswechsel und Umstrukturierung

Nach dem Tod von Firmengründer Lee Byung Chul 1987 übernimmt dessen Sohn Lee Kun Hee die Geschäfte. Er teilte den Konzern in vier Gruppen, darunter die heute so bekannte Elektroniksparte.

Autotelefone und Smartphones

In den 1980er Jahren brachte Samsung erste Autotelefone heraus. In den 1990er Jahren verkaufte der Konzern Handys, seit den 2000er Jahren auch Smartphones. Inzwischen ist Samsung der größte Anbieter in diesem Segment, noch vor Apple und Nokia.

Tablet-Computer und intelligente Uhren

Apple hat mit dem iPad den Tablet-Markt geschaffen, Samsung macht dem kalifornischen Konzern mit seinen Galaxy-Tab-Geräten aber inzwischen enorm Konkurrenz. Außerdem hat der südkoreanische Hersteller mit der Galaxy Gear eine Smartwatch herausgebracht.

Von

rtr

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×