Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

28.01.2008

12:36 Uhr

Leichte Erholung

Medion schafft Rückkehr in die Gewinnzone

Der Elektronik-Großhändler Medion hat 2007 wieder Gewinn gemacht. Allerdings liegt das jetzt veröffentlichte Ergebnis deutlich unter den guten Werten der Vergangenheit.

HB DÜSSELDORF. Nach einer Rosskur hat der Elektronik-Großhändler Medion 2007 die Rückkehr in die Gewinnzone geschafft. Vor Zinsen und Steuern (Ebit) verdiente der Aldi-Lieferant nach vorläufigen Zahlen 28 Mill. Euro, wie Medion am Montag in Essen mitteilte. Die Erlöse kletterten um 3,3 Prozent auf 1,66 Mrd. Euro. In seinen besten Zeiten vor vier Jahren hatte der Konzern noch fast doppelt so viel umgesetzt.

2006 war Medion tief in die roten Zahlen gerutscht. Der Preisverfall für Konsumelektronik und rückläufige Bestellungen von Kunden wie Aldi und Metro hatten Medion damals mehr als 65 Mill. Euro Verlust beschert. Der Vorstand steuerte mit Kostensenkungen und einem Stellenabbau gegen, Billigartikel wurden aus dem Programm genommen.

Das wichtige Weihnachtsgeschäft, das 2006 eine Pleite war, fiel diesmal besser aus als erwartet. Der Umsatz habe im vierten Quartal 11,7 Prozent über Vorjahr gelegen, hieß es. Finanzchef Christian Eigen hatte zuletzt ein Plus fünf bis zehn Prozent in Aussicht gestellt.

2008 soll es weiter leicht aufwärtsgehen. Eigen kündigte ein Umsatzplus von drei bis fünf Prozent an und eine Ebit-Marge (Umsatzrendite vor Zinsen und Steuern) von 2,0 bis 2,5 Prozent nach 1,7 Prozent im Vorjahr. Dies würde einem Ebit von 34 bis 44 Mill. Euro entsprechen. Mit einem Abschlag von fünf Prozent auf 14,91 Euro waren Medion -Aktien dennoch einer der größten Verlierer im Kleinwerteindex SDax.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×