Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

16.10.2014

00:12 Uhr

Lollipop

Google peppt sein Android-System auf

Google bringt sein mobiles Betriebssystem auf Vordermann. Lollipop soll auf Smartphones, Tablets und Fernsehern laufen, kündigte Unternehmens-Manager Sundar Pichai am Mittwoch an.

Ein riesiges grünes Robotermännchen - Maskottchen für das Google-Betriebssystem Android - steht vor dem Eingang des amerikanischen Internet-Konzerns Google in Mountain View. dpa

Ein riesiges grünes Robotermännchen - Maskottchen für das Google-Betriebssystem Android - steht vor dem Eingang des amerikanischen Internet-Konzerns Google in Mountain View.

Mountain ViewGoogle hat sein mobiles Betriebssystem Android aufgefrischt und bringt ein neues Smartphone und Tablet der Nexus-Serie heraus. Die neue Android-Version heißt Lollipop - entsprechend der Unternehmenstradition, die Varianten nach Süßigkeiten zu benennen.

Android Lollipop soll auf Smartphones, Tablets und Fernsehern gleichermaßen flüssig laufen, kündigte Google-Manager Sundar Pichai am Mittwoch in einem Blogeintrag an.

Suchanfragen, Apps und Musik sollen nahtlos auf mehreren Geräten genutzt werden können. Lollipop soll auf den neuen Nexus-Geräten laufen, sowie Anfang November auch auf früheren Nexus-Generationen.

Das neue Smartphone Nexus 6 wurde gemeinsam mit Motorola entwickelt, das Tablet Nexus 9 mit HTC. Das Tablet soll ab 17. November vorbestellt werden können. Google hatte einen ersten Ausblick auf das neue Betriebssystem bereits im Juni gegeben, damals noch unter dem Namen Android L.

Laut US-Medienberichten sollen die neuen Geräte fast so teuer angeboten werden wie Apples jüngste Produktgeneration. Bislang waren sie stets deutlich günstiger.

Das Nexus 6 soll mit einer Display-Diagonale von 5,9 Zoll einen größeren Bildschirm haben als das iPhone 6 (5,5 Zoll) und in den USA 649 Dollar kosten. Damit wäre es immer noch 100 Dollar günstiger als das Apple-Gerät. „Wir haben großen Respekt vor dem, was Apple macht. Aber wir haben einen ganz anderen Ansatz“, sagte Pichai dem „Wall Street Journal“.

Während Apple seine Geräte grundsätzlich selbst entwickelt, stellt Google Android allen Herstellern zur Verfügung. Die Nexus-Geräte waren von Anfang an als eine Art Referenzmodelle gedacht.

Neben dem Smartphone und dem Tablet wurde am Mittwoch auch die TV-Box Nexus Player vorgestellt, die Video aus dem Internet auf den Fernseher bringen kann.

Sie kostet mit 99 Dollar soviel wie ähnliche Geräte etwa von Apple und Amazon. Apple stellt die nächste Generation seines iPad-Tablets voraussichtlich am Donnerstag vor.

In Deutschland wird über einen Einstiegspreis von 569 Euro für eine Version des Nexus 6 mit 32 Gigabyte Speicherplatz spekuliert. Entsprechende Screenshots von Händlerseiten wurden unter anderem in „Cashys Blog“.

Die neuen Geräte sollen demnach nicht nur über den Google Play Store, sondern auch über große Ketten wie Media Markt, Saturn, Amazon und Otto verkauft.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×