Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

18.05.2013

09:40 Uhr

Marktgerüchte

Yahoo will angeblich Tumblr schlucken

Angeblich will der Internet-Konzern Yahoo die Blogging-Plattform Tumblr kaufen. Die Gerüchte, die aus Blogger-Kreisen stammen, sind zwar nicht bestätigt; für Yahoo würde das Geschäft aber Sinn ergeben.

Der Internet-Konzern Yahoo ist angeblich an der Blogging-Plattform Tumblr interessiert. Reuters

Der Internet-Konzern Yahoo ist angeblich an der Blogging-Plattform Tumblr interessiert.

Mehrere Blogs berichten, dass Yahoo die Plattform Tumblr übernehmen will. Zwischen den beiden Unternehmen gebe es ernsthafte Gespräche, publizierten die Blogs „All Things D“ und „GigaOm“ sowie das Werbemarkt-Fachblatt „AdWeek“ in der Nacht zu Freitag. Der Preis könne eine Milliarde Dollar erreichen, schrieb „AdWeek“. Laut „All Things D“ versucht Tumblr gerade, zu dieser Bewertung des Unternehmens frisches Geld bei Investoren einzusammeln.

Das Yahoo-Board werde am Sonntag zusammenkommen, um über das Gebot abzustimmen, zitierte der Technologie-Blog AllThingsD Insider, die mit dem Vorgang vertraut seien. Es wäre Yahoos größter Zukauf, seit die ehemalige Google -Managerin Marissa Mayer im Juli 2012 Konzernchefin wurde.

Für Yahoo könnte ein Kauf von Tumblr der Versuch sein, wieder mehr jüngere Nutzer anzulocken. Mit Tumblr wolle der Internet-Pionier seinen "Coolness-Faktor" bei jüngeren Nutzern erhöhen, zitierte AllThingsD die Insider.

Der Konzern räumt selbst ein, dass er ein Defizit in der Gruppe der 18- bis 24-Jährigen hat. Bei Tumblr sind nach eigenen Angaben des Anbieters über 100 Millionen Blogs angesiedelt. Der von David Karp gegründete Dienst macht es Nutzern leicht, einfache Blogs aufzusetzen und Inhalte zwischen ihnen zu teilen. Viele der Tumblr-Blogs setzen stark auf Bilder und Videos.

Die Transaktion könne bereits am Montag öffentlich gemacht werden, hieß es. Yahoo hat die Presse zu einer Veranstaltung in New York eingeladen, auf der "etwas Besonderes mitgeteilt wird". Details wurden nicht genannt. Yahoo lehnte eine Stellungnahme zu dem Bericht ab, Tumblr reagierte auf Anfragen nicht.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×