Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

01.03.2006

20:26 Uhr

Medien

Londoner Investor steigt bei Axel Springer ein

Ein gebürtiger Südafrikaner, der seit langem in London lebt, hat von Hauptaktionärin Friede Springer drei Prozent der Aktien des Medienhauses Axel Springer gekauft. Dies soll nur der Anfang gewesen sein.

HB BERLIN. Springer-Sprecherin Edda Fels sagte am Mittwochabend, Michael Lewis habe für den die 1,02 Millionen Aktien 104 Millionen Euro gezahlt. Fels bestätigte damit einen Bericht der „Süddeutschen Zeitung“. „Der Kauf wurde vor zwei Tagen vollzogen“, sagte sie. Der Anteil frei handelbarer Aktien (Streubesitz) erhöht sich laut Fels auf 13,8 Prozent.

Der 47-Jährige Lewis stammt aus einer südafrikanischen Händler-Familie und lebt seit 23 Jahren in London. Es sei vorstellbar, dass Lewis seinen Anteil weiter erhöht, heißt es weiter.

Die Axel Springer AG zieht am 8. März die Bilanz des Geschäftsjahres. Laut der Internetseite des Konzerns halten die Axel Springer Gesellschaft für Publizistik 50 Prozent plus zehn Aktien, Friede Springer sieben Prozent, Hellman und Friedman 19,4 Prozent sowie die Axel Springer AG 9,8 Prozent. Der Rest ist Streubesitz.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×