Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

31.07.2012

23:27 Uhr

Medien

Murdochs Tablet-Zeitung „Daily“ streicht Jobs

Nachdem schon über die Einstellung der mit viel Vorschusslorbeeren gestarteten amerikanischen Tablet-Zeitung „The Daily“ spekuliert wurde, soll jetzt fast jeder dritte Arbeitsplatz gestrichen werden.

News Corp CEO Rupert Murdoch. Reuters

News Corp CEO Rupert Murdoch.

New YorkVon bisher 170 Jobs sollen 50 bei "The Daily" wegfallen, berichtete der Online-Dienst „Huffington Post“ am Dienstag unter Berufung auf eine E-Mail an die „Daily“-Mitarbeiter.

Medienmogul Rupert Murdoch hatte die „Daily“ im Februar 2011 als „Zeitung der Zukunft“ vorgestellt, ein digitales Medium, das extra für das iPad produziert wird. Allerdings erreichte die „Daily“ nie die angepeilten Abonnentenzahlen, mit denen sie ihre Kosten decken könnte. Zuletzt war bereits über ihre Einstellung spekuliert worden.

Jetzt soll über den Stellenabbau hinaus gespart werden, berichtete das Blog „All Things D“. Es gehört ebenso wie die „Daily“ zu Murdochs Medienkonzern News Corp., der gerade wegen der Schnüffel-Skandale bei seinen britischen Boulevard-Zeitungen schwer unter Druck steht und aufgespalten werden soll. So werde man künftig darauf verzichten, die Inhalte auch für eine andere Ansicht aufzubereiten, wenn der Leser das Tablet lieber waagerecht statt wie ein Buch halten will. Das bedeutete bisher zusätzlichen Aufwand.

Von

dpa

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×