Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

20.02.2011

20:39 Uhr

Regal mit Musik-CDs in einem Geschäft. Quelle: ap

Regal mit Musik-CDs in einem Geschäft.

London

Der russischstämmige Milliardär will angeblich das Verlagsgeschäft der US-Plattenfirma kaufen.

Die "Sunday Times" berichtet ohne Quellenangabe, dass Len Blawatnik in der kommenden Woche ein Gebot für diesen Teil von Warner Music vorlegen wird. Am weltweit drittgrößten Musikkonzern sollen Medienberichten zufolge mehr als 20 Unternehmen interessiert sein. Das Unternehmen hatte sich im Januar selber zum Verkauf gestellt. Blawatnik ist unter anderem an dem Aluminiumgiganten UC Rusal und dem Petrochemiekonzern Lyondell-Basell beteiligt. Die Zeitung "The Mail on Sunday" berichtete indes, dass Blawatnik Interesse an dem gesamten Konzern habe.

Die Musikbranche befindet sich im Umbruch. Die Verkäufe von CDs - einst solide Einnahmequelle für die Konzerne - nehmen immer weiter ab. Das Geschäft mit digitaler Musik im Internet haben sich andere Unternehmen gesichert - wie Apple mit seinem iTunes-Store. Im vergangenen Geschäftsjahr verbuchte Warner Music einen Verlust von 143 Millionen Dollar.

Reuters

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×