Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

04.06.2013

14:12 Uhr

Medienbericht

Vodafone hat Interesse an Kabel Deutschland

Einem Zeitungsbericht zufolge möchte Vodafone den Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland übernehmen. Vodafone würde dann von schnelleren Leitungen profitieren. Das Übernahmegerücht taucht nicht zum ersten Mal auf.

Das Interesse Vodafones an Kabel Deutschland war nie gänzlich erloschen. dpa

Das Interesse Vodafones an Kabel Deutschland war nie gänzlich erloschen.

FrankfurtVodafone lässt einem Insider zufolge seine Pläne für eine Übernahme von Kabel Deutschland wieder aufleben. Der britische Mobilfunkanbieter schaue sich den Kabelnetzbetreiber erneut an, nachdem sich die im Februar aufgekommene Aufregung über ein mögliches Übernahmeangebot von Vodafone etwas gelegt habe, sagte eine mit der Situation vertraute Person am Dienstag. "Vodafone hat das Interesse nie wirklich verloren", fügte er hinzu. Es sei aber noch mit keiner Bank über eine Finanzierung gesprochen worden. Alles sei noch in einem frühen Stadium. Kabel-Deutschland-Chef Adrian von Hammerstein lehnte eine Stellungnahme ab. Auch ein Sprecher von Vodafone Deutschland wollte sich nicht äußern.

Anleger nutzen die Gelegenheit, um sich mit Kabel-Deutschland-Aktien einzudecken: Die MDax-Papiere kletterten um zwei Prozent auf 74,16 Euro. Deutschlands größter Kabelnetzbetreiber wird nun mit rund 6,4 Milliarden Euro bewertet. Ankeraktionäre, die eine Übernahme verhindern könnten, hat das Münchner Unternehmen nicht. In London notierten die Vodafone-Aktien knapp ein Prozent höher.

Auch die Online-Zeitung "Wall Street Journal Deutschland" berichtete unter Berufung auf mehrere mit den Vorgängen vertraute Personen über ein Interesse Vodafones an Kabel Deutschland. Es gebe derzeit jedoch noch keine abschließende Entscheidung darüber, ob Vodafone ein Gebot abgeben werde, hieß es in dem Bericht.

Das sind die größten Telekommunikationsunternehmen

Platz 10

Deutsche Telekom - 37,05 Milliarden Euro

Platz 9

Telstra (Australien) - 42,84 Milliarden Euro

Platz 8

NTT (Japan) - 43,13 Milliarden Euro

Platz 7

Telefonica (Spanien) - 46,31 Milliarden Euro

Platz 6

NTT Docomo (Japan) - 47,99 Milliarden Euro

Platz 5

America Movil (Mexiko) - 66,96 Milliarden Euro

Platz 4

Verizon (USA) - 93,38 Milliarden Euro

Platz 3

Vodafone (Großbritannien) - 94,26 Milliarden Euro

Platz 2

AT & T (USA) - 145,27 Milliarden Euro

Platz 1

China Mobile - 177,02 Milliarden Euro

Ranking nach Marktkapitalisierung (Dezember 2012) - Quelle: Bloomberg

Vodafone hatte Insidern zufolge bereits Anfang Februar ein Übernahmeangebot für den Kabelnetzbetreiber erwogen, davon aber Abstand genommen, als der Plan bekannt geworden war. Einem Magazinbericht zufolge feilt auch der amerikanische Kabelnetzriese Liberty Global an einer Übernahmeofferte für Kabel Deutschland. Allerdings gehören den Amerikanern mit Unitymedia und Kabel BW schon zwei der großen deutschen Kabelnetzbetreiber, die Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg versorgen. Die restlichen 13 Bundesländer deckt Kabel Deutschland ab. Entsprechend scharf schauen die Wettbewerbshüter den Anbietern aus der Kabelbranche auf die Finger.

Kommentare (1)

Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.  Selber kommentieren? Hier zur klassischen Webseite wechseln.

Account gelöscht!

04.06.2013, 09:34 Uhr

Bloß nicht!
KD ist - im krassen Gegensatz zu Vodafone - (noch) einer der wenigen Anbieter mit einem wirklich guten Service. Vodafone als Eigner wäre für die Kunden eine Katastrophe!

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×