Handelsblatt

MenüZurück
Wird geladen.

27.09.2012

20:10 Uhr

Medienbranche

Abendzeitung Nürnberg schließt

Die „Abendzeitung Nürnberg“ wird am Samstag nach 93 Jahren endgültig eingestellt. Damit verlieren 35 Mitarbeiter ihren Job. Die Boulevardzeitung hatte zuletzt eine verkaufte Auflage von rund 14.000 Exemplaren pro Tag.

Eine Zeitung weniger: Die Abendzeitung Nürnberg erscheint am Samstag zum letzten Mal. dpa

Eine Zeitung weniger: Die Abendzeitung Nürnberg erscheint am Samstag zum letzten Mal.

NürnbergDie „Abendzeitung Nürnberg“ wird nach 93 Jahren eingestellt. Die letzte Ausgabe erscheint am Samstag (29. September). Das Aus habe sich seit längerem abgezeichnet, sagte am Donnerstag der Geschäftsführer Roland Finn. „Es war für niemanden hier eine plötzliche Überraschung.“ 35 Mitarbeiter seien betroffen. Mit dem Betriebsrat liefen nun Gespräche über einen Interessensausgleich. Im zweiten Quartal 2012 hatte die Zeitung eine verkaufte Auflage von rund 14 000 Exemplaren pro Tag.

„Neueinstellungen, umfangreiche Investitionen in Redaktion, Technik und Vertrieb sowie ein kompletter Relaunch konnten nicht zur wirtschaftlichen Sanierung der Boulevardzeitung beitragen“, teilte der Verlag Die Abendzeitung - 8-Uhr Blatt mit.

Der Telefonbuch-Verleger und Radio-Unternehmer Gunther Oschmann hatte die Zeitung und deren Anzeigenblatt „Frankenreport“ im Jahr 2010 gekauft. Das Boulevardblatt gehörte zuvor zum Münchner Verlag Die Abendzeitung, die im Besitz der Verleger-Familie Friedmann ist. Mit der Münchner „Abendzeitung“ hatte es nach Angaben Finns anfangs noch eine Kooperation gegeben. Zuletzt liefen die Geschäfte aber komplett getrennt.

Direkt vom Startbildschirm zu Handelsblatt.com

Auf tippen, dann auf „Zum Home-Bildschirm“ hinzufügen.

Auf tippen, dann „Zum Startbildschirm“ hinzufügen.

×